Anschlag in Berlin- Was Kommt?

      Bereits die Anschläge der letzten Jahre im europäischen Raum hatten Folgen für bestimmte ökologische Nischen der Branche.
      Dass jetzt eines der denkbaren und erwarteten Szenarien in Deutschland auch Realität wurde, konkretisiert ggf. das eine oder andere noch ein bisschen.

      Die eine oder andere etwas blauäugige Gefährdungsbeurteilung wird vermutlich auch angepasst.

      Die Frage ist halt, was das zivile Gewerbe in D diesbezüglich tun soll bzw. kann. Diese Frage können ja nicht mal die Behörden für sich beantworten.
      Was wir gegen Terroranschläge tun können? Direkt vor Ort gar nichts! Wenn kein Lkw in den Weihnachtsmarkt fährt, kommt halt einer mit der Rucksackbombe. Panzersperren um die Weihnachtsmärkte + Rucksackverbot? NEIN.

      Etwas dagegen tun, beginnt viel früher: ...

      (So ähnlich habe ich das glaube ich schon mal geschrieben:)
      1. Jeder angetroffene Asylbewerber hat sich auszuweisen. Bestehen Zweifel, wird er in ein Registrierungs- oder Einreisezentrum (oder wie auch immer genannt) verfrachtet, bis seine Identität geklärt ist.
      2. Straffällig gewordene Asylbewerber werden ohne Wenn und Aber ausgewiesen.
      3. Mit den Maghreb-Ländern werden Abkommen verhandelt, das die ihre Landsmänner wieder zurück nehmen, wenn`s sein muss mit Übergabeprämie (billiger als Haftstrafe in unserem Knast!).
      4. Die Islamischen Kirchen sind aufzufordern, Salafismus und ähnliches nicht zu tolerieren, und bei der Unterbindung aktiv mitzuwirken.
      5. Die Hassprediger sind anzuklagen, bzw. ist dieser § § 129 StGB Bildung krimineller Vereinigungen - dejure.org darauf hin auszuweiten.
      Schwierig, ja.
      Ob das juristisch durchsetzbar ist, ..... hmmm .... glaube leider nicht!
      Hallo @ttg10,

      auch wenn der Beitrag schon etwas Älter ist, finde ich, kann man diesen ja mal aus der heutigen Sicht betrachten.

      Was hat sich seit dem "Anschlag" auf dem Weihnachtsmarkt tatsächlich für die Branche getan?
      Hat es mehr Aufträge im öffentlichen Bereich gegeben?
      Sind die Sicherheitskonzepte verändert und verschärft worden?
      Gab es den ein oder anderen Aktionismus?

      Pauschal kann an diesen Beitrag gar nicht beantworten.
      Die Veränderungen in der Gesellschaft sind nach diesem "Anschlag" wenig oder gar nicht eingetreten.
      Zumindest ist das meine Empfindung.
      Tatsächlich muss in der Gesellschaft oder in den verschiedenen Bereichen etwas schlimmes passieren,
      damit die Empfindungen wieder nach oben geschraubt und das Sicherheitsbedürfnis erhöht wird.

      Nach dem Ereignis auf dem Weihnachtsmarkt gab es so gut wie keine "Anschläge" mehr.
      War es die gute Arbeit der Behörden, die das verhindert haben?
      War es die Gesellschaft, die mit offenen Augen durch die Gegend läuft?
      Ist es im Ausland eine andere Lage? Wenn ja, wieviel bekommen wir davon mit?

      Wie ist die Meinung dazu?

      Ich bin gespannt!!!

      Viele Grüße 2m02cm-Mann



      Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
      Vince Lombardi (1913-1970)