Ansbach: Syrer baute Bombe unbehelligt im Flüchtlingsheim – Arbeit und Taktik eines IS-Profis

      Ex-Rezi schrieb:

      Bezüglich der Silvestervorkommnisse ist man sich nun offiziell einig, wer der Schuldige ist: Die deutsche Polizei natürlich!

      Ganz klar: Die Kölner Polizei hat gravierende einsatztaktische Fehler begangen.... und das auch zugegeben.

      Nicht klar: Wie kommen ein paar Tausend - vermutlich der größte Teil von denen arabisch sprechend - Jugendliche auf die Idee, sich ausgerechnet gemeinsam auf diesem Platz zu treffen. Da steckt nach meiner Ansicht ein uns vielleicht bislang nicht bekanntes Netzwerk im Darknet dahinter.

      Ein Teil der Länderpolizeien hat massive Gelder bekommen, und rüstet vor allem im Edv-Bereich groß auf.... finde ich gut!
      (Die gehen dann vermutlich erst mal beim Computer-Chaos-Club in die Lehre!)
      Nach den ganzen Geschehnissen seit der Silvesternacht muss man kein Orakel sein, um zu erahnen, das diese Sachen noch nicht das Ende der Fahnenstange sind! Oder glauben irgendwelche Leute, das nun Frieden einkehren wird? Aufseher, meinst du, es bleibt bei den bis jetzt schlimmen Ereignissen? Wohl leider nicht!
      Das Problem ist schon, daß viele gar keine Kriegsflüchtlinge sind u. selbst diese Tatsache am besten gar nicht erwähnt werden soll.
      Erstaunt hat mich ein vor einigen Tagen gesendeter TV-Beitrag im HR. Da durfte doch eine Justizangestellte tatsächlich mal Tacheles reden. Nämlich z.B., daß die Knäste derzeit voll sind von kriminellen Nordafrikanern., die vor nichts u. niemandem Achtung haben. Zudem sind sie geistig auf einem Level........ ähm.....

      Es wurde berichtet, daß die Typen andere, aber auch sich selbt, verletzen. Es wird geklaut was nicht niet- u. nagelfest ist, sie begehen fortlaufend überall Sachbeschädigung. Das Inventar der StVA wird zertrümmert u. verdreckt, die Wände gar mit Fäkalien verschmiert!

      Das ist in Wahrheit der Großteil der ach so bemitleidenswerten "Kriegsflüchtlinge".

      Interessant ist auch, wie so mancher nach Europa gelangt, gerade von afrikanischer Seite. Da startet an der Küste ein Kahn voller Menschen u. schon das wird nach Italien telefonisch weiter gegeben. Sodann wird die "Truppe", aus geringer Entfernung von der Küste, "aus Seenot" gerettet. Praktisch werden sie in Libyen abgeholt, könnte man sagen.

      Ex-Rezi schrieb:

      Das ist in Wahrheit der Großteil der ach so bemitleidenswerten "Kriegsflüchtlinge".

      Das sind keine Kriegsflüchtlinge, die kommen ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen. Aufhalten lässt sich das unter gegebenen Voraussetzungen nicht, da sie teilweise über die nördlich ans Mittelmeer angrenzenden Staaten einreisen, und zu uns über die offenen Grenzen per Bahn etc. kommen.

      Das habe ich gefühlte 73 mal schon geschrieben:
      1. Jeder von denen, die straffällig werden, rigoros sofort ausweisen, und in die Maghreb-Heimat zurückschicken. Wenn es unklar ist woher der Säckel kommt, den wahrscheinlichsten Staat aussuchen. Dabei dem Aufnahmestaat 3000 oder 5000 € "zur Ausbildung" des Abgeschobenen mitgeben. Ist für uns kaufmännisch betrachtet allemal billiger, als ein paar Wochen AI-Knast. Wenn von juristischer Seite EU-Recht dagegen steht ... na und? ... andere Staaten (vor allem östlich von uns) brechen das schulter zuckend genau so!
      2. Nach wie vor denke ich, die sind über für uns dunkle Kanäle gut vernetzt. Das muss beendet, bzw. sabotiert werden.
      3. Wir müssen entweder über die EU - oder wenn die nicht will - eigenstaatlich, die offenen Grenzen besser kontrollieren. In dem Fall bin ich mit meiner Meinung bei den Bayern und den Österreichern. Nur so kann Punkt 1. wirkungsvoll umgesetzt werden.
      Und noch was:
      Viel mehr Polizei oder gar der innerstaatliche Einsatz der Bundeswehr ist der zweite vor dem ersten Schritt. ...
      Ankommende Flüchtlinge bei uns unkontrolliert schalten und walten zu lassen ist ein großer Fehler! Schließlich lasse ich zu Hause auch keine Fremden unkontrolliert im Haus herum spazieren.

      Aufseher schrieb:

      Aufhalten lässt sich das unter gegebenen Voraussetzungen nicht, da sie teilweise über die nördlich ans Mittelmeer angrenzenden Staaten einreisen, und zu uns über die offenen Grenzen per Bahn etc. kommen.


      Aber man muß es nicht auch noch befördern. Im Moment wird stetig die Botschaft ausgesandt, daß jeder gerettet u. auch aufgenommen wird.
      Warum sollte dann der Strom abebben?