Sicherheitsbeauftragter im Hotel

      Abgesehen von deinen Verhandlungsgeschick gibt es da eine große Spannungsbreite.
      Es kann bei 20.000€ anfangen, kann aber auch 30.000€ betragen, dazu kommt noch, was es an zusätzlichen Aufgaben gibt.
      Manche sind zusätzlich im Gebäudemanagement tätig, in der EDV, auch die Größe des Betriebes, dein Alter und Erfahrung haben Einfluss.
      "Sicherheitsbeauftragter" sagt als Begriff gar nichts aus. Ohne genau (mal auf die schnelle) ...

      - den Verantwortungsbereich (nur Security, mit Facilities, Fuhrpark usw.)
      - die Aufgaben,
      - die Größe des Hotels - oder sind es mehrere?,
      - Personalverantwortung? falls ja, wieviel Leute,
      - in welchem Land oder Bundesland,
      - wie ist die Gästestruktur (evtl. Promis dabei?)

      und noch so einiges mehr ... zu kennen, kann nach meiner Auffassung auch kein angemessenes Gehalt taxiert werden.
      @Premium Security
      Das sind zumindest schon mal ein paar Eckdaten, aber das langt immer noch nicht für eine Gehaltsaussage.
      Welche Qualifikationen, Berufserfahrung, usw. sind denn gefordert? Hast du eine genaue Stellenbeschreibung?

      In Hotels ist auch oft der Sicherheitsbeauftrage die Fachkraft für Arbeitssicherheit, ist das auch hier der Fall?
      Der Ungebildete glaubt das, was ihm paßt.
      (Ludovico Ariosto)
      Ergänzung der Aufzählung:
      - geforderte Berufsausbildung
      - Abschluss Weiterbildung / Fortbildung - z.B. GSSK, Meister, Brandschutz usw.
      - Fremdsprachen - falls ja, welche
      - Lohn- oder Gehaltsempfänger


      PS: Nennen / nannten sich Leute mit den Siko-Lehrgängen der VBG nicht "Sicherheitsbeauftragte/r"?
      @Siegfried ja die Herren werden aus dem Bereich des Arbeitsschutzes so benannt.
      In den Stellenbeschreibungen taucht dieses Wort, oft aus Unwissenheit, immer wieder auf,
      hat aber mit der eigentlichen Aufgabe nichts zu tun.

      @Premium Security
      Du musst Dir im Klaren sein, dass es in der Hotelbranche auf jeden Cent ankommt.
      Diese Branche hat ein riesen Problem bzgl. ihres Personals, da dieses genauso beschissen bezahlt wird,
      wie es in der Sicherheit und anderen Berufen der Fall ist.
      Im Grundsatz müsste man sich im Bereich der Hotelsicherheit nach Oben arbeiten, was nur geht,
      wenn man Lehrgeld dafür bezahlt.
      Aus- und Weiterbildungen im Bereich Sicherheit wird man sicherlich in großen Ketten bekommen,
      da eine reine Hotelsicherheitsausbildung nicht gegeben ist.



      Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
      Vince Lombardi (1913-1970)

      Part III
      Wenn du zufällig ver.di-Mitglied bist, machst einen Termin im Fachbereich 13 mit deinem Ansprechpartner dort und bittest ihn, für das Gespräch die Tarifverträge für Hotel- und Gaststätten Hessen oder zumindest die entsprechenden Informationen daraus zu besorgen. Damit kannst dann erkennen, was sich dein evtl. neuer Arbeitgeber unter einer "angemessenen" Bezahlung für die Tätigkeit vorstellt.