wohngebietsbestreifung

      Hallo,

      hier muss ich einfach mal nachfragen, um was für einen Sachverhalt es geht?
      Vielleicht kannst Du kurz aufführen, um was es in deiner Anfrage generell geht?

      Hier gibt es so viele Herangehensweisen, dass man, bevor man eine vernünftige Auskunft geben kann,
      mehr Informationen benötigt.

      Gruß 2m02cm-Mann



      Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
      Vince Lombardi (1913-1970)

      eigentlich dürfte es keine unterschiedlichen herangehensweisen geben... aber gut mal sehen. also der revierstreifen fahrer soll nach anweisung zwischen 3u.5stunden täglich in den frühen nachtstunden ein wohngebiet zu fuß bestreifen.auf spielplätzen das rauchen und trinken sowie lärm unterbinden. und den üblichen mist wie müll ablagerungen melden etc. und das einsam und alleine. so in etwa.
      Ein paar Hinweise auf die Schnelle (ein Schnellschuss ohne Anspruch auf Vollständigkeit!), damit du nicht ganz auf dem Trockenen läufst:

      - die Größe der Ortschaft?
      - die Größe des evtl. Stadtteils?
      - die Höhe der örtlichen Arbeitslosenquote?
      - die Höhe der örtlichen Jungendarbeitslosenquote?
      - die Höhe der örtlichen Kriminalitätsraten zu:
      .... - Drogenkriminalität?
      .... - Straftaten gegen Gesundheit und Leben?
      .... - Eigentums- oder Einbruchskriminalität? und
      .... - Bandenkriminalität?
      - die Größe des zu bestreifenden Areals?
      - die Bebauung des Areals?
      - das nächste Polizeirevier ist wie weit weg?
      - erfolgt eine Bestreifung durch die Polizei vor Ort?
      - ist die Revierstreife mit Hund oder zu zweit möglich?
      - kann die Kontrolle mit dem Auto vollgezogen werden?
      - die Kommunikationsmittel der Revierstreife?
      - wie schnell kann Hilfe vor Ort sein?
      - u.v.m.

      Für eine genaue Beurteilung sollte eine Sicherheitsanalyse erstellt werden. Eine Gefährdungsbeurteilung durch die Fachkraft für Arbeitssicherheit muss ja vor Aufnahme der Tätigkeit so und so vorhanden sein! ... Zumindest ist das in anständigen und verantwortungsbewussten Sicherheitsunternehmen so.
      ok.viel hilft das nicht.eine beurteilung von was...davon haben die noch nie etwas gehört. meiner meinung müssen immer zwei vor

      ort sein alleine schon


      wegen der
      rechtssicherheit.sehr
      seltsam in einem land
      wo es für alles und jedes
      gesetzliche grundlagen
      und durchführungs
      bestimmungen
      etc.gibt.aber
      anscheinend ist das
      gewerbe die nutte für
      alles und jeden
      das sagt schon besondere diensleistungen.
      ok, auf Basis der von Dir zur Verfügung gestellten Informationen bin ich mir recht sicher eines sagen zu können... Du brauchst Schuhe, falls Dir diese Auskunft nicht reicht, solltest Du mal die Fragen und Anmerkungen lesen...

      ....Wo ist eigentlich der Tisch....
      super antworten! ich sehe schon das sich keiner auskennt! die lieben kollegen sollten sich doch mal nachschulen lassen. in! BGV A1 grundsätze der prävention, BGV C7 wach und sicherheitsdienste, BGV A8 ... Berufsgenossenschaftsrecht etc. gelle. tata ein eintritt bei verdi währe auch hilfreich.

      truder1400 schrieb:

      super antworten! ich sehe schon das sich keiner auskennt! die lieben kollegen sollten sich doch mal nachschulen lassen. in! BGV A1 grundsätze der prävention, BGV C7 wach und sicherheitsdienste, BGV A8 ... Berufsgenossenschaftsrecht etc. gelle. tata ein eintritt bei verdi währe auch hilfreich.

      Dir sind am 05. und am 13. März mehrere Fragen zu deinem Problem gestellt. worden. Ohne deren Beantwortung kann dir hier keiner helfen. Die meisten hier aktiven Personen sind erfahrene Sicherheitsleute, haben viele Prüfungen erfolgreich abgelegt, sind IHK-geprüfte Meister oder haben studiert.
      Ich glaube nicht, das ausgerechnet Du im geringsten das Recht dazu hast, andere zu belehren!
      Wie bereits so ähnlich geschrieben: mach weiter so und viel Erfolg dabei!

      truder1400 schrieb:

      super antworten! ich sehe schon das sich keiner auskennt! die lieben kollegen sollten sich doch mal nachschulen lassen. in! BGV A1 grundsätze der prävention, BGV C7 wach und sicherheitsdienste, BGV A8 ... Berufsgenossenschaftsrecht etc. gelle. tata ein eintritt bei verdi währe auch hilfreich.

      Ich formuliere es mal freundlich....

      Du schreibst zwar "viel" aber die Aussage ist NULL, auch auf Nachfrage, gerade weil man Dir helfen möchte kommt -> NULL

      Aber offensichtlich haben wir es hier mit einem echten Profi zu tun, dem wir nicht mehr weiterhelfen können und der uns nur mal kurz testen wollte, ob wir auf Basis von NULL belastbare Aussagen machen können...

      *kopschüttel*