Sicherheit an Universitäten - Infos gesucht

      Literatur zum Thema:

      Campus Shootings: Amok an Universitäten als nicht-intendierte Nebenfolge der Hochschulreform

      amazon.de/Campus-Shootings-Uni…keywords=Campus+Shootings

      Bedrohliches Verhalten in der akademischen Welt: Eine Studie zur Auftretenshäufigkeit von Stalking, Drohungen, Gewalt und anderem Problemverhalten an einer deutschen Universität von Hoffmann u.a. aus 2012

      DyRiAS-Schule: Entwicklung und Validierung eines online gestützten Analyse-Instruments zur Risikoeinschätzung von schwerer zielgerichteter Gewalt an Schulen von Hoffmann u.a. aus 2013
      Dateien
      Alles durchgelesen habe ich jetzt nicht. War mal eine Weile Vertretung als Hochschulwache an der hiesigen Uni. Schon wenn man sich die Toiletten u.a. anderes, gemeinschaftlich Genutztes anschaut, glaubt man es kaum!

      Das soll die zukünftige Elite sein?

      Wenn das die Leute sind, die die Geschicke des Landes lenken sollen, dann "Gute Nacht"!

      Es ging damals aber nicht nur um Dreck u. Zerstörung. Auch Zutrittserschleichnung......... Studenten/Leute ohne Obdach probierten gar zu übernachten in leeren Vorlesungssälen.

      Frech u. vorlaut ist man.

      Meine Erinnerungen sind alles andere als gut.

      Das Thema heißt "Sicherheit an Universitäten". Nun sind Unis nicht die einzigen Orte mit vielen Menschen, die genau solche Risiken haben. Im Prinzip sind das bei uns in D alle Schulen, Kindergärten, Horte, Ämter, Rathäuser u.v.m. haben ähnliche Security-Strukturen. Die Amis haben da seit vielen Jahren andere Denkweisen, bei denen hockt nahezu in jedem Haus am fünf Stockwerken ein Security am Eingang. Deshalb meine ich, uns nicht mit den USA vergleichen zu können.
      Interessant mal zu sehen, wie die Ausschreibung einer Hochschule für Sicherheitsdienstleistungen inhaltlich gestaltet ist. Die Ausschreibungs-unterlagen sind ohne vorherige Registrierung einsehbar bzw. downloadbar.

      Durchführung von Bewachungs-, Sicherheits-,Schließ-und Streifendiensten sowie Pforten-, Informations- und Telefondienst auf dem Campus der Hochschule Merseburg

      tenderdocuments.html?4&id=161071
      Oh, oh........ Hochschulwache! Na, besten Dank auch. Einen Sack Flöhe hüten ist einfacher. Zusammenarbeit von priv. Sicherheitsdienst mit Uni-Personal. Ratet, wer sich mit Studenten, Serviceleuten bis hin zu Stadtstreichern auseinandersetzt. Und wer einen Rundgang nach dem anderen m,acht. (Tipp: Nicht das Uni-Personal.)
      Wenn man meint, unter studierten u. gebildeten Menschen gäbe es mehr Kultur u. Anstand: Weit gefehlt! In keinem Industrieunternehmen habe ich im Objektschutz soviel mutwillige Zerstörung, soviel Dreck u. buchstäblich Sch***** gesehen. Man sollte es kaum glauben, war aber so.

      Ist zwar paar Jahre her, aber ob sich das wesentlich gebessert hat? Oder an manchen Uni's viel anders ist als hier?

      Kann Ex-Rezi nur zustimmen.
      Arbeite zZ an einer Uni und habe noch nie so viel mutwillige Zerstörung, Schmutz und Dummheit auf einem Haufen gesehen.
      Ich frage mich jeden Tag mindestens einmal wozu manche hier ein Abi haben bzw wie manche ihr Abi gemacht haben.
      //Baustelle\\
      Studie der Ruhr-Universität Bochum “Gender-based Violence, Stalking and Fear of Crime” (2009-2011)

      Due to their age and lifestyle, female students as a group are especially at risk from various forms of sexual violence – the aim of the three-year European-wide research project “Gender-based Violence, Stalking and Fear of Crime” (2009-2011) is to verify this hypothesis and to collect, analyse and compare relevant data in five European countries. By analysing the qualitative and quantitative data in a comparative survey it aims to rising awareness for the victimisation of female students. In the consequence this will support universities in their efforts to decrease sexual violence at universities, to help victims and to implement adequate instruments of prevention and intervention.

      The EU project, which has been funded through the programme “Prevention of and Fight Against Crime” initiated by the EU Commission on General Justice, Freedom And Security, is being coordinated at the Department of Criminology at Ruhr University Bochum in Germany. Besides the German university the consortium covers the University of Bologna, Jagiellonian University in Cracow/Poland, Universitát Autonoma de Barcelona/Spain and Keele University/U.K..

      Gendercrime.eu
      Interessante Beitragsreihe von sicherheitsmelder.de

      Hochschulsicherheit – eine professionelle Vorbereitung auf Krisen – Teil 1

      Die Gewährleistung der Sicherheit an Hochschulen rückt immer mehr in den Fokus. Auch der Ort der Wissenschaftsfreiheit bleibt nicht verschont vor kriminellen Handlungen oder krisenhaften Ereignissen. Handelt es sich hierbei um Einzelfälle, die keiner besonderen Beachtung bedürfen, oder ist die Implementierung eines Krisenmanagements erforderlich? Im ersten Teil des Beitrags von Prof. Marcel Kuhlmey werden die Problemstellung und die damit verbundenen Herausforderungen erörtert.

      sicherheitsmelder.de - Wissensupdate in
      Fachbeiträgen
      Hey,
      ihr dürft aber nicht vergessen das sehr viele die dort von Sicherheitsfirmen ihre arbeit verrichten nicht mal einen 34 a haben sondern evtl. nur eine Unterrichtung!
      Es wird in Deutschland noch kein Wert auf Sicherheit und Erfahrung gelegt, die meisten wollen nur Geld verdienen und das sind nicht nur die Firmen.
      Auch ehemalige Kollegen gehen mind. 250-300 Stunden abschlafen und dies sind meistens sogar Rentner!
      Da kommt die Aussage das sie in ihren hohen Alter keine Sachkunde mehr brauchen und den Firmen ist es egal sie wissen wie immer von nichts.


      MfG
      Manch einer mit Unterrichtung ist besser als einer mit Sachkunde, mir ist unverständlich weshalb immer Personen mit Unterrichtung so herabgesetzt werden.( kein Angriff an dich rolli01)
      Sicherlich gibt es SMA mit Unterrichtung die nichts taugen , doch die gibt es auch mit SKP, GSSk....

      Ich sehe das Problem weniger an der Unterrichtung / SKP sonder er darin, das die Jobcenter jeden Deppen nehmen und zur einer SKP Schulung schicken, die sitzen sich 3 Monate den Arsch platt, machen ihre SKP und sitzen sich danach auch den Arsch platt.
      Jobs für Asyleinrichtungen, ist dann in der regel das einzige was sie machen.
      Ich habe schon mit Sachkundigen zu tun gehabt ob das im ÖPNV oder eben auch in anderen Bereichen wie Citystreife ist, und musste mich immer wieder fragen ist die SKP gekauft .

      Wir, die wirklich eine gute Arbeit abliefern müssen von innen heraus dafür sorgen das andere SMA die in diesem Job nichts verloren haben auch keine Chance haben bei uns Fuß zu fassen.

      Resultat, gute Leistung gute Preise, der eine oder andere wird nun sagen meine Firma leistet aber dann kommen die kleinen und schnappen uns die Aufträge weg, weil Angebot niedriger, aber auch das geht nur solange wie Personal für 5 Euro arbeitet.
      Es muss sich im Sicherheitsbereich einiges ändern das schaffen wir aber nur von innen heraus und nicht über Gewerkschaften usw.

      Mein Beitrag ist gerade auch etwas am Thema vorbei geschossen , war gerade so in Schreibwut
      Hallo,

      in dem Thread sind einige Quellen bereits genannt, Daten zu deutschen Hochschulen wird man aber nicht finden, da diese nicht eröffentlich werden. Eventuell lassen sich über Statista oder die BG´S /Unfallkassen allgemeine Daten zu Unfallzahlen finden, aber ob man die speziell auch Bildungseinrichtungen runter brechen kann weiss ich nicht.

      Theoderich
      School Shooters .info - Resources on school shootings, perpetrators, and prevention

      School Shooters .info | Resources on school shootings, perpetrators, and prevention


      Sehr interessante Website mit jede Menge an Infos, Literatur, Studien und einer umfangreichen Datenbank, über die auch Daten zur Vorfällen an Schulen in Europa und Deutschland abgerufen werden können.


      Despite increased attention to school shootings and school safety, rampage attacks continue to devastate communities in the United States and around the world.

      This site is a compendium of documents relating to a wide range of active shooter incidents in educational settings. The purpose of the site is to help prevent school shootings and to provide insight into the perpetrators of large-scale school violence. The information and materials on this site are relevant for professionals in education, mental health, and law enforcement, as well as anyone else who is interested in learning about those who commit school shootings.

      As a psychologist who has worked with potential school shooters and studied this phenomenon for over fifteen years, I am acutely aware of both the necessity and the challenge of obtaining accurate information to further our understanding. We now have over 400 documents, totaling over 60,000 pages, on well over 100 perpetrators. School Shooters .info is an effort to make these important resources available to the public.

      Peter Langman, Ph.D.
      Author of School Shooters: Understanding High School, College, and Adult Perpetrators
      and Why Kids Kill: Inside the Minds of School Shooters