Ist die Integration einfach zu schaffen?

    Bald dürfen wir alle für die "Asylanten" zahlen:

    Flüchtlinge: Bundesregierung und EU-Kommission erwägen Soli - SPIEGEL ONLINE

    Ich zitiere aus diesem Bericht: "Der Beitrag könnte über einen Aufschlag auf die Mehrwertsteuer oder auf die Mineralölsteuer erhoben ..."

    Also zahlen wieder mit Masse diejenigen, die nahezu ihr gesamtes Einkommen für den Lebensunterhalt ausgeben müssen - weil Mehrwertsteuer ist so gut wie auf allen Ausgabenposten aufgeschlagen.

    Schäuble redet sich wieder ganz geschickt heraus:
    "Das Wort "Steuern" verwendete Schäuble nicht. Auch verwies er darauf, dass es um Europa gehe: Zusätzliche Mittel für den EU-Haushalt seien Sache der EU-Kommission, betonte Schäuble. "Wir werden Europa nicht abschotten."

    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
    Konfuzius
    Ich hatte mit so etwas schon gerechnet, aber so schnell? Wenn es um dass schröpfen der Bürger geht, sind unsere Politiker richtig fix!
    Wenn man vorher nach gedacht hätte, wäre der ganze Schlamassel nie entstanden! Wir alle dürfen jetzt das "Mutter Theresa Syndrom" von Mutti bezahlen, und dass nächste ist die Mehrwertsteuer!!! Sch.........
    Sorry, aber ich finde, man müsste den Spieß umdrehen. Sodass nicht wir für die Asylanten bezahlen, sondern die uns. Werfen wir doch mal einen Blick z.B. nach Russland. Dort werden Straftäter auch in Arbeitslager gesteckt. Und in den USA müssen Straftäter auch mal "Community Service" leisten. Wieso geht das bei uns nicht? Ich finde den Tausch der Sicherheit gegen die Arbeitskraft nur für fair.

    Du willst in Deutschland bleiben? Dann geh Müll aufsammeln oder Schlaglöcher füllen oder im Park den Rasen mähen. Oder hilf den Pflegekräften bei der körperlichen Arbeit......

    Möglichkeiten gibt es viele....
    Seit Jahrzehnten immer das gleiche, die Asylsuchenden werden aufbewahrt, können noch nicht mal in den eigenen Unterkünften für Ordnung sorgen! Von diesem All inklusive Paket mehrere Jahre verwöhnt, ist der ohnehin oft nicht gerade stabile Charakter dann vollends versaut!
    Aber solange wir den "Michel" melken können, ist das ja egal! Wer sich die Leute hier ins Land holt, und sie sich als Faulpelze heranzieht, darf sich nicht wundern, das die Transfer Leistungen immer mehr Milliarden verschlingen!!!

    josef schrieb:

    Ich hatte mit so etwas schon gerechnet, aber so schnell? Wenn es um dass schröpfen der Bürger geht, sind unsere Politiker richtig fix!

    Wo solldas Geld auch sonst herkommen? Neue Schulden? Weitere Einsparungen?

    Spanky schrieb:

    Sorry, aber ich finde, man müsste den Spieß umdrehen. Sodass nicht wir für die Asylanten bezahlen, sondern die uns. Werfen wir doch mal einen Blick z.B. nach Russland. Dort werden Straftäter auch in Arbeitslager gesteckt. Und in den USA müssen Straftäter auch mal "Community Service" leisten. Wieso geht das bei uns nicht? Ich finde den Tausch der Sicherheit gegen die Arbeitskraft nur für fair.

    Du willst in Deutschland bleiben? Dann geh Müll aufsammeln oder Schlaglöcher füllen oder im Park den Rasen mähen. Oder hilf den Pflegekräften bei der körperlichen Arbeit......

    Arbeitslager, ne Supersache..... :rolleyes: Vielleicht mal die Grundlagen ändern? Ohne Auffenthaltserlaubnis dar er nicht arbeiten, ab 15 Monate dürfen sie dann auch ohne arbeiten....

    josef schrieb:

    Seit Jahrzehnten immer das gleiche, die Asylsuchenden werden aufbewahrt, können noch nicht mal in den eigenen Unterkünften für Ordnung sorgen! Von diesem All inklusive Paket mehrere Jahre verwöhnt, ist der ohnehin oft nicht gerade stabile Charakter dann vollends versaut!
    Aber solange wir den "Michel" melken können, ist das ja egal! Wer sich die Leute hier ins Land holt, und sie sich als Faulpelze heranzieht, darf sich nicht wundern, das die Transfer Leistungen immer mehr Milliarden verschlingen!!!

    Die Argumentation könnte aus der Bildzeitung stammen, als sie noch contra Flüchtlinge war (ist sie eigentlich immer noch pro?)
    Was passiert wenn man unterschiedliche Kulturen zusammenpfercht können wir regelmäßig in den Stadion betrachten, in den Urlaubsbunkern (da meist nicht ganz so extrem) und hier gehts um Hobby und Freizeit.... Legen wir jetzt zwei Religionen oder Glaubensrichtungen in einem Lager zusammen die sich vorher noch mit allem was zur Verfügung steht bekämpft haben. Kinder, Eltern wurden massakriert und jetzt treffen diese Parteien wieder aufeinander... in einem Lager, gerade mal Platz zum liegen....
    Viele der Probleme sind hausgemacht, Probleme komplett falsch eingeschätzt und sie waren nicht unbekannt.... sie kamen nicht völlig unerwartet...

    Was wir brauchen ist eine effektive Lösung mit "echten" Asylanten (unter 5%), Flüchtlingen nach Genfer Konventionen (ca. 50%) und dem Rest (i.d.R. Wirtschaftsflüchtlingen) umzugehen. Diese Lösung kann bereits vor Ort greifen.... muss alle die nicht unter Asylrecht oder die Flüchtlingskonvention fallen aussortieren, zurückschicken und auch die Ursachen bekämpfen... wenn ich hierfür nur die Mios nehmen die vor Ort eingespart werden... indem ich Investitionen subventioniere.... und die Probleme nicht ignoriere.
    Hallo Fump!
    Zu Zitat 1: Es ist mir schon klar, dass wir Bürger zur Kasse gebeten werden, wenn der Finanzbedarf sich erhöht. Ich finde es aber nicht richtig, dass wir diese chaotische Asylpolitik bezahlen sollen!
    Zu Zitat 2: Was Spanky meint ist, dass die Leute von Anfang an in die Pflicht genommen werden müssen. Das fängt damit an, dass sie zum Beispiel ihre Unterkünfte selbst sauber halten. Spanky hat sich hier vielleicht etwas drastisch ausgedrückt, er meint es wahrscheinlich ähnlich wie ich. Du hast auch Recht, die Regierung muss Instrumentarien entwickeln, um die Leute in den Arbeitsmarkt zu integrieren, was aber bei dem größten Teil sehr schwierig werden dürfte.
    Zu Zitat 3:
    Dass es auch für die Asyl suchenden nicht schön ist, in oft drastisch über belegten Unterkünften ist klar. Auch da stimme ich zu, hier hat der Staat völlig danebengelegen bei der Bedarfseinschätzung. Wenn man schon meint 1,5 Millionen Menschen aufnehmen zu müssen, hätte man das Tempo regulieren können. Die anderen EU Staaten halten sich zurück, optimal wäre es gewesen, man hätte die 1,5 Millionen Menschen unter allen EU Staaten gerecht verteilt!

    Der größte Teil dieser Menschen wird auch wahrscheinlich hier bleiben, und jahrelang von Transferleistungen leben müssen! Man ist ja beim abschieben in Deutschland sehr zurück haltend.
    Gestern wurde in der Aktuellen Stunde auch über diese schreckliche Tat berichtet, die Herkunft des Täters wurde aber von der AKS verschwiegen. Es handelt sich um einen jungen Mann mit Migrations Hintergrund. Auch in diesem Bericht der Essener Polizei wird es nicht erwähnt! Die EU will übrigens erzwingen, dass die Nationalität des Täters nicht mehr genannt werden darf!! EIn Deutscher ist von Ausländern ermordet worden, wo bleiben jetzt bitte Gottesdienste, Lichterketten und Trauermärsche?


    POL-E: Essen: Mordkommission ermittelt in Altendorf-
    Zwei mutmaßliche Täter festgenommen-
    Haftbefehl wegen versuchtem Mord | Pressemitteilung Polizei Essen

    Ex-Rezi schrieb:

    Es ist nicht möglich, die Grenzen "zu" zu machen. Und die Flüchtlinge muß man erst mal in den sog. "Transitbereich" bekommen. Die gehen nämlich, wohin sie wollen u. keiner kann die Massen aufhalten. Das hat doch auch jeder sehen können.


    Stimmt, die sind nicht aufzuhalten. Aber die Demonstranten z.B. von S21 konnte man problemlos aufhalten. Im Worst Case mit Wasserwerfern und Gummigeschossen.
    Die Polizei schreibt etwas von 50.000 Demonstranten, die Veranstalter sagen dass es 100.000 waren, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Das ist etwa das 100-Fache von dem, was wir in den Notunterkünften haben. Ich glaube nicht, dass die Transitzonen 100.000 Menschen beinhalten werden.