Ist die Integration einfach zu schaffen?

    Eins muss man ihr lassen, sie wird nicht müde den größten Fehler der letzten 50 Jahre schön zu reden! Die anderen EU Mitglieder lassen sie im Stich, und Frau Merkel glaubt das wir es schaffen. Hat irgend jemand das Volk mal gefragt? Bei Frau Will kann sie sich ja ausheulen, diese bösen Steuerzahler, haben einfach keine Lust den Wahnsinn der Steuergeld Verschwendung mit zu machen!!!
    Angela Merkel: News und Infos über die Bundeskanzlerin
    Zur Eingangsfrage: "Ist die Integration einfach zu schaffen?". Ein glasklares NEIN.

    Reden reden reden ... Quatsch: Wir brauchen neue Instrumente für die Eingliederung, eine schnellere Politik und konsequente Entscheidungen.

    Es kann nicht sein, als dass ein Flüchtling z. B. nach Stuttgart in die Erstaufnahme kommt, am nächsten Tag verschunden ist, und sich drei Tage später in Hamburg meldet, da dort seine Facebook-Kumpels hausen. Dem gehören die Ohren lang gezogen!

    Wenn ein Flüchtling eine relativ qualifizierte Ausbildung hat, eindeutig z. B. aus Syrien stammt, dann lasst den sofort das arbeiten anfangen, bindet und unterstützt die Arbeitgeber ihm zu helfen eine Existenz aufzubauen. Dazu muss ebenfalls politisch sofort was geschehen. Die Daimler startet weitere Hilfsaktionen für Flüchtlinge | Daimler Global Media Site > Unternehmen > Business News machen es vor. Im Bundestag große Reden schwingen reicht allein nicht aus, den Flüchtlingshelfern geht bald die Puste aus, dann rücken die Ultra-Rechten aber ganz schnell weiter vor.
    Ich habe derzeit das zweifelhafte Vergnügen, mich mit einer Erstaufnahmeeinrichtung herumärgern zu dürfen. In den letzten Tagen war ich mehrfach bei der Durchführung der Aufnahme von neu ankommenden sogenannten "Flüchtlingen" dabei. Aus den dabei gewonnenen Erkenntnissen behaupte ich, das der größte Teil keine Flüchtlinge, sondern ganz gezielte Zuwanderer sind.
    Es kann mir keiner erzählen, das eine junge Frau mit einem kleinen Kind aus Syrien flüchtet und dann 4 (in Worten vier) große Rollkoffer und ca. 10 Plastikbeutel in Müllsackgrösse mitführt. So gestern geschehen. Die Frau war gar nicht in der Lage, diese Sache alle zu schleppen - wie soll sie damit "geflüchtet" sein?
    Ähnlicher Fall mit einer Familie aus Eritrea: Vater, Mutter, Kleinstkind (ca. 6 Monate) - drei Koffer in der Größe eines Gefrierschrankes, vier Reisetaschen, dazu der Kinderwagen. Ein Flüchtling kann so etwas nie transportieren.

    Auch die eingeschleppte, von unseren rot-grünen Gutmenschen aber immer geleugnete Kriminalität dieser Zuwanderer ist längst Tatsache. Es bilden sich zunehmend Banden- und Clan-Strukturen, die auf alle mögliche Art Geld machen. Jüngstes Beispiel ist die Massenschlägerei in Hamburg, wo anscheinend Albaner "Duschgebühren" eintreiben wollten.
    Flüchtlingsschlägerei: Albaner sollen Duschgebühr verlangt haben - DIE WELT

    Interessant auch die Aussage von Hans-Werner Sinn, den früheren Präsidenten des Ifo-Wirtschaftsinstituts zur Finanzierung dieser hausgemachten Katastrophe:
    http://www.welt.de/wirtschaft/article147318985/Rentenalter-muss-steigen-um-Fluechtlinge-zu-ernaehren.html
    Sinn hat leider in der Vergangenheit fast immer mit seinen Prognosen recht behalten.

    Die Berichterstattung der "Welt" zu diesem Thema hebt sich wohltuend vom "Willkommenskultur" geprägten Mainstream anderer Medien ab. Es gibt dazu einen eigenen Themenblock:
    http://www.welt.de/themen/fluechtlingspolitik/

    Den absoluten Witz finde ich den als den großen Wurf propagierten Einsatz der Bundeswehr gegen die Schleuser und Bootsflüchtlinge im Mittelmeer. Die Route über das Mittelmeer ist inzwischen ein fast vernachlässigbares Problem. Das Problem ist der Balkan. Bei den neu ankommenden Flüchtlingen sind kaum mehr welche dabei, die mit einem Schiff kamen. Fast alle sind ziemlich bequem auf den von Frau Merkel durch ihre Politik weitaufgerissenen Wegen über Ungarn, Serbien, Österreich mit Bus oder Zug eingereist, von Flucht unter Lebensgefahr kann man nicht mehr sprechen. Die Bundeswehr wäre viel besser an der Grenze eingesetzt, es geht schon längst nicht mehr um Grenzsicherung, sondern eigentlich um Landesverteidigung.

    Diese Woche hat zumindest in Bayern bereits schlechtes Wetter mit sinkenden Temperaturen, Regen und bald auch in höheren Lagen Schnee eingesetzt. Das hat zur Folge, das sich die Asylanten nicht mehr wie bisher im Freien aufhalten können, sondern in den völlig überfüllten Notunterkünften verbleiben müssen. Das Aggressionspotential steigt damit exponential und rasend schnell an. Wir hatten am Wochenende bereits erste Vorfälle, wo drei Zimmer und eine Etagenküche von einem völlig Besoffenen total zerlegt wurden. Eintreffen der alarmierten Polizei nach ca. einer Stunde, weil die örtliche Polizeistation nur mit fünf Mann besetzt ist, und diese, wie auch alle Streifen der benachbarten Inspektionen im Einsatz waren.
    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
    Konfuzius
    Ich möchte mal etwas anderes in dem Raum werfen, was ich heute von einem Kumpel bekommen habe: Eine Info-Mail von seinem Chef.

    ​Die Objekt bezogenen Dienstanweisungen sind nun in allen Objekten bekannt.
    Ich möchte euch bitten nicht kleinlich mit dieser Anweisung umzugehen, Fragen wie „steht das so in der ODA?“
    finde ich nicht angebracht. Jeder von euch weiß genau, dass die Arbeit immer etwas von einer ODA abweichen wird.
    .....
    Die ODA ist für euch bindend und damit dürfen keine Waffen im Dienst getragen werden, bei einer Verfehlung wird kein TL / OL
    einen Mitarbeiter nachhause schicken, aber es wird ein Bericht an die nächsten Vorgesetzten geben.
    Sollte ein Mitarbeiter nicht ohne die Waffen dort arbeiten wollen, muss er leider an anderen Objekten eingesetzt werden oder
    sich einen anderen Arbeitgeber suchen.


    Unter Waffen sind keine Schusswaffen gemeint. Sondern ASP, OC/CS oder Messer. Solche Anweisungen kommen auch nach solchen Berichten, wo ich eher sagen würde, dass man die SMA mit allem möglichen ausrüsten sollte. Im Übrigen habe ich zu anderen Sicherheitsunternehmen Kontakt, die in anderen Unterkünften arbeiten. Das Personal läuft da tatsächlich mit Schusswaffen herum.
    Ist es nicht furchtbar welche Dimensionen das mit den Asyl suchenden erreicht hat? Und die armen Kollegen, die sich jeden Tag diversen Gefahren aussetzen müssen! Aber gestern bei Anne Will hat Mutti ja gesagt, das sie einen Plan hat! Wahrscheinlich bis 2017 aussitzen, dann in den Ruhestand, und ein Pöstchen irgendwo im Vorstand! Sollen die anderen doch zusehen, wie sie den Karren wieder aus dem Dreck ziehen!!!!!
    Merkel hat alles - aber keinen Plan. Das kommt davon, wenn man
    a) eine Pastorentochter zur Bundeskanzlerin und
    b) gleichzeitig einen ehemaligen Pastor und Kirchenfunktionär zum Bundespräsidenten
    macht. Beide im evangelisch- lutherischen Pfarrhaushalt-Milieu sozialisiert, aus einer Umgebung, aus der die meisten rot-grünen "Gutmenschen" kommen.

    Neueste Entwicklung bei der Belegung unserer Erstaufnahmeeinrichtung:
    Gestern kam wieder ein Bus an. Ankündigung 30 Minuten vor Eintreffen.
    Auf den Hof rollt ein Reisebus mit griechischen Kennzeichen - Ein Schelm wer schlechtes dabei denkt!

    Ich habe dann den Busfahrer etwas intensiver befragt und es stellte sich folgendes heraus:
    Der Bus kam direkt aus Griechenland. Er wurde dort von griechischen Behörden mit Flüchtlingen, die vor allem über die Türkei einreisten, vollgepackt und fuhr dann wie ein normaler Reisebus über das Mazedonien, Serbien, Kroatien, Slowenien, Österreich nach Bayern. Keiner hat die angeblichen Asylanten registriert, keiner hat den Bus kontrolliert, alle haben nur durchgewunken. Dabei wurden drei EU-Staaten durchquert, in denen die Asylanträge hätten gestellt werden müssen!
    Nur die blöden Deutschen lassen den Bus ohne jede Widerstände in das Land, registrieren die Flüchtlinge an der Grenze und schicken sie dann weiter in eine Erstaufnahmeeinrichtung, wo ihnen dann binnen weniger Tage das erste Taschengeld ausbezahlt wird.
    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
    Konfuzius
    Ja es ist nicht zu verstehen wie sich das eigene Volk hinters Licht führen lässt und sich immer noch viele hinters Licht führen lassen.
    Das ganze ist doch schon längst aus dem Ruder gelaufen. Muss ab und an mal zur Asylgeldauszahlung. Naja es sind selten welche dabei wo ich denke "die armen Menschen". Nein, sehen gesund und gut ernährt aus.
    Aber ja es gibt wirklich diese Fälle wo geholfen werden muss. Diese Bilder sehe ich auch. Und dafür sollte das System auch da sein und würde auch funktionieren.
    Mal erlich Freunde und Kollegen, ich habe andere Bilder von Vertriebenen und Kriegsflüchtlingen im Kopf aus unserer Geschichte oder Fernost. Auch in der jüngeren Geschichte waren es andere Bilder.
    Heute haben diese Goldketten und Uhren sowie zu 90% Smartphone am Manne oder Frau. Ok Smartphone gabs damals nicht sorry. Aber ich denke ihr wisst was ich meine.
    Hier wird doch ein Nährboden für rechts geschaffen wo sich viele andere DE Bürger sich nie hätten darauf eingelassen.
    Oh Leute wenn diese Situation ins Negative kippt, wird es kein halten mehr geben. Und ja ich habe echt angst davor wenn dieser Tag X eintritt.

    schulle
    Niemand ist nutzlos und wenn dieser nur als schlechtes Beispiel dient
    Alternativen? Das hatten wir doch lange genug:
    Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko – Wikipedia
    3000 km Landesgrenze mitten in Europa dichtmachen ist keine Alternative. Bedauerlicherweise muss ich dem Bayerischen Innenminister und Hardliner Herrn Herrmann und Herrn MdB Bosbach recht geben mit ihren Meinungen und den grenznahen Auffanglagern, bzw. Asyl-Sofort-Abweisungsstellen.
    Meine Meinung was wir machen sollten: Die nicht aufnahmebereiten europäischen Länder über die EU mit aller Entschlossenheit sanktionieren, die Nahostländer mit den gigantischen Flüchtlingslagern Türkei, Libanon, Jordanien usw. wirkungsvoll gegen die Schleuser und für die Versorgung und das Bleiben der Flüchtlinge unterstützen.

    Nemere schrieb:

    Es kann mir keiner erzählen, das eine junge Frau mit einem kleinen Kind aus Syrien flüchtet und dann 4 (in Worten vier) große Rollkoffer und ca. 10 Plastikbeutel in Müllsackgrösse mitführt. So gestern geschehen. Die Frau war gar nicht in der Lage, diese Sache alle zu schleppen - wie soll sie damit "geflüchtet" sein?
    Eine mögliche Erklärung. Die Dame hat/te viel Geld, damit weiteren, fluchtwilligen und armen Schluckern die Schleuser bezahlt, die für sie als Gegenleistung das Zeug mitgebracht haben.
    Wenn man die Berichte von Nemere so hört, fragt man sich wo dass alles noch hinführen soll!!!! Und im Fernsehen labern sie von Willkommenskultur und wollen ihre schwerwiegenden Fehlentscheidungen nicht wahr haben! Wann wachen die in Berlin endlich mal auf aus ihrem komatösen Schlaf???
    Vor zig Jahren hatte ich mal das Buch "Der Marsch" gelesen. Das sind erstaunliche Parallelen zur der heutigen Situation für Europa! Die Türkei als sicheres Land zu erklären bringt für uns nichts. Die lotsen den Menschenstrom NUR durch ihr Land Richtung dem reichen Europa, wie das andere Länder ebenfalls machen - z. B. Lybien.

    Ehrlich gesagt beziehe ich meine Informationen um die Situation der Flüchtlinge aus verschiedenen Medien (NEIN, nicht die BLÖD-Zeitung!), und nicht aber aus eigenen Erlebnissen wie der Nemere und andere. Die Medien geben nicht unbedingt das richtige Bild in den Aufnahmestellen wieder, sondern schielen mit Sensationen in den Berichterstattungen auf ihre Verkaufszahlen! Meine Meinung zum Umgang mit den Flüchtlingen ist: Wir sollten uns von der Vorstellung lösen, als das das Ausland uns wieder als Nazis betrachtet, wenn wir die Verhaltensregeln für die Flüchtlinge verschärfen. Klar wird mit diesen Leuten ein nicht unerheblicher Anteil an Kriminalität in das Land geholt; Wer straffällig wird, ab in den nächsten Flieger und zurück, ist meine Devise. Wer auf blöd macht, und seine Herkunft verschleiert, erhält keine Stütze, pfeif doch auf dieses höchstrichterliche Urteil, da hält sich außer uns so und so niemand daran! Und Androhung von Knast ist doch für die keine wirkliche Abschreckung, sondern ungefähr 1*-Hotel all inclusive (ohne Toilette auf dem Flur!!!).

    @Spanky: Wenn da was z. B. durch BLÖD publik gemacht wird, ist wieder mal der Teufel los!
    Verdammte Scheine!
    Jetzt reichts!!!!!!!!!!

    22:10 - Videoanalyse meldet einen Eindringling auf dem Grundstück, der über den Zaun zwischen mir und meinem Nachbarn auf mein Grundstück geklettert ist. Ungeachtet dessen, dass bei mir und meinen Nachbarn noch das Licht brannte. Der Typ sucht sich eine dunkle Ecke und setzt sich hin. Ich schnappe mir einen Kollegen und zusammen gehen wir raus - übrigens Ja bewaffnet (und bevor hier noch irgendwelche Leute etwas dagegen sagen, das Bedürfnis für den WS/WBK wurde unter anderem damit begründet, dass auch mein Haus und das SoC darin zu schützen ist). Ein dritter sichert per Kamera ab.

    Sitzt da ein Asylant an der Garage. Nach dem Motto "Was wollt ihr hier, ich darf hier sein", hat es etwas Überzeugungsarbeit benötigt um ihn vom Grundstück zu schaffen.

    Sorry, aber so eine Dreistigkeit habe ich noch nie erlebt! Mir fehlen die Worte!!!
    In der Querstraße zur Parallelstraße (Luftlinie ca. 100m) ist ein Asylbewerberheim und ca. 500m Luftlinie ist eine Außenstelle der LEA. Gabs beides nicht, als ich gebaut habe.

    Und wieso mein Haus? Verstehe ich echt nicht. Entweder befinden sich momentan noch viele weitere Flüchtlinge in den Gärten meiner Nachbarn oder es war reiner Zufall. Aber wie kann man sich dann tatsächlich ein Haus aussuchen, wo schon am Zaun eine AXIS A8004-VE Türklingel ist und ein AXIS A4011-E Lesegerät mit Code-Pad. Und die Kameras am Haus sind auch sichtbar, genauso wie die Hinweisschilder.

    Jedem Vollpfosten muss doch klar sein, dass es nicht einfach nur ein Haus ist.
    Naja, so einsichtig war er auch nicht. Hatte wie gesagt ein bisschen den Geschmack von "Was willst du, ich habe ein Recht hier zu sein". Dann ist er aber langsam wieder gegangen.

    Oder es war tatsächlich etwas gezieltes.....
    verstehe, ich arbeite derzeit selbst im Werks und Objektschutz , wir haben auch solche Probleme mit den Asylanten , unser Kunde dem das schützende Objekt gehört hat uns aus diesem Grund beauftragt, ca. 80 meter weiter ist ein Auffanglager .

    Ich bin der letzte der was gegen Zuwanderer , Ausländer , hilfesuchenden Menschen was hat , aber was sich da abspielt ist echt net normal.

    Freut mich für dich das alles gut abgelaufen ist .

    glg