Beschaffung der Dienstkleidung

      Beschaffung der Dienstkleidung

      Hallo liebe Kollegen!
      Wie sieht es bei euch mit der Beschaffung von Dienstkleidung aus?
      Bei uns dauert es ziemlich lange, bis wir Ersatz erhalten. Manchmal müssen wir auch Sachen auftragen, sie sind zwar gereinigt und in einem guten Zustand, aber getragen. Bin auf eure Erfahrungen gespannt!
      :)
      Was heißt es dauert ziemlich lange? Von der Berufsbekleidungsfirma oder beim Vorgesetzten bis er es bestellt?
      Solange die gebrauchten in Ordnung sind und gewaschen, ist es kein Beinbruch sie zu tragen, außer sie weisen Löcher oder Verfranzungen auf.
      Aber muß es den immer gleich neu sein?
      Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse! :thumbsup:
      Nein, das habe ich auch nicht gesagt! Wo es hakt, kann ich nicht sagen, wir bestellen beim Disponenten. Dann kann es auch ein paar Monate dauern, bis die Kleidung eintrifft. Wenn die Kleidung getragen ist, müsste es eigentlich etwas schneller gehen.
      Im Durchschnitt 4 Monate. Sprich wir haben vor ein paar Wochen unsere Winterdienstkleidung bestellt. Wenn man die Vorlaufzeit kennt ist das alles kein Problem. Im Notfall kann man auch mal etwas aus unserer Klaiderkammer bekommen, aber die ist eigentlich für Neueinstellungen und Erstausstattungen gedacht und hat auch nicht alles vorrätig.
      Der Ungebildete glaubt das, was ihm paßt.
      (Ludovico Ariosto)
      Am besten fragt ihr euren Vorgesetzten, ob es möglich wäre, Uniform selbst zu bestellen nach Vorgabe und zu bezahlen. Das Geld natürlich wieder von eurer Sicherheitsfirma wieder zu bekommen.
      Ich kann dir auch nen Link von einer guten Bekleidungsfirma schicken, bei der ich seit Jahren immer bestelle und die innerhalb 48 Stunden versendet.
      Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse! :thumbsup:

      SSH schrieb:

      ...und zu bezahlen. Das Geld natürlich wieder von eurer Sicherheitsfirma wieder zu bekommen.


      Warum soll man denn in Vorlage treten? Da warte ich doch lieber die Zeit ab und vor allem sind wir mit der Qualität der Dienstkleidung sehr zufrieden.

      Die meisten großen Firmen haben Rahmenverträge mit Bekleidungsherstellern oder Händlern. Da dürfte es nicht so einfach sein grade mal eben für ein Objekt zu wechseln.
      Der Ungebildete glaubt das, was ihm paßt.
      (Ludovico Ariosto)
      Ein (Bewachungs-)Unternehmen muss bezüglich der Beschaffung von Dienstkleidung auch immer den Anschaffungspreis und oder den Wiederbeschaffungspreis berücksichtigen. Es ist aus meiner Sicht nicht verwunderlich wenn es einige Zeit dauert, bis die neue Dienstkleidung dem Mitarbeiter zur Verfügung gestellt wird.
      Freundliche Grüße

      Moderator Doph_Zügota



      Gerechtigkeit herrscht, wenn es in einem Volk weder übermäßig Reiche noch übermäßig Arme gibt.

      Thales von Milet (um 625 - 545 v. Chr.), griechischer Philosoph und Mathematiker, einer der Sieben Weisen
      Guten Morgen!

      Es wird bei jedem Sicherheitsunternehmen anders gehandhabt. Um die Dienstkleidung abholen zu können, müsste ich siebzig KIlometer fahren. Also warte ich lieber ab, bevor ich mir die Fahrt ans Bein binde. Deswegen werden wir auch von unserer Firma selten besucht, aber solange alles läuft, sieht der Disponent wohl auch keine Notwendigkeit darin.
      Es gibt nur eine Handvoll Firmen die Dienstkleidung für Sicherheitspersonal verkaufen. Vermutlich schreiben wir vielfach vom gleichen Hersteller: Bei uns dauert es unter Umständen ebenfalls Monate, bis das bestellte Zeug eintrifft, dabei ist die Qualität der Klamotten äußerst bescheiden, und das Ganze zu einem Horrorpreis! Über das Qualitätsthema von Dienstkleidung haben wir schon mal gemeckert. Gebrauchtes Zeug kommt eben wegen der tollen Qualität nicht in Frage.
      Die Firma, die ich bevorzuge und es auch sehr schnell versendet heißt G...n Berufsbekleidung OHG und ist in Essen.
      Seit Jahren dort schon treuer Kunde und diese Firma ein seriöses Geschäft.
      Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse! :thumbsup:

      summi1977 schrieb:

      Bei uns gibt es überwiegend gebrauchte und gereinigte Dienstkleidung! Von Hemden bis Pullover und eine Jacke! Nur die Hose und die Schuhe müssen selbst besorgt werden!
      :thumbdown:

      Da kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Gut die Schuhe muss ich auch selbst kaufen, wobei ich da nicht wirklich etwas gegen habe,denn ich hole mir lieber ein paar ordentliche Schuhe für die zwar auch schnell 170 Euro und mehr anfallen, jedoch sind mir meine Füße und die Gesundheit das Wert. Sollten wir in ein Bereich müssen wo Schutzschuhe vorgeschrieben sind, bekommen wir vom Ag selbstverständlich auch 25 Euro Sicherheitsschuhe gestellt . :D