Menschen retten mit Mathematik: Optimierte Evakuierungsplanung“

      Menschen retten mit Mathematik: Optimierte Evakuierungsplanung“

      "Mit Experimenten und ausgeklügelten Berechnungen versuchen Forscher, Pläne für Evakuierungen zu verbessern. Doch die Algorithmen haben Grenzen.

      Bei Großveranstaltungen ist es wie im Atomreaktor. Man braucht eine kritische Masse, damit die Chose in Schwung kommt. Ob im Bierzelt auf dem Münchner Oktoberfest oder auf der Fanmeile vorm Brandenburger Tor, die ab Donnerstag wegen des Champions-League-Finales wieder öffnet – für die richtige Stimmung müssen schon ein paar Leute beisammen sein. Doch je mehr es sind, umso eher beschleicht einen ein ungutes Gefühl: Was, wenn etwas passiert? Ein Feuer, eine Explosion, ein Anschlag? Seit der Katastrophe bei der Love-Parade in Duisburg 2010, wo infolge eines Massengedränges 21 Menschen starben, erscheint die Gefahr wahrscheinlicher."

      weiterlesen...

      Quelle: Der Tagesspiegel
      Freundliche Grüße

      Moderator Doph_Zügota



      Gerechtigkeit herrscht, wenn es in einem Volk weder übermäßig Reiche noch übermäßig Arme gibt.

      Thales von Milet (um 625 - 545 v. Chr.), griechischer Philosoph und Mathematiker, einer der Sieben Weisen
      Wenn Not am Mann ist, werden diese gesetzlichen Auflagen sehr schnell außer Kraft gesetzt. Aktuelles Beispiel, an dem ich zur Zeit "leide":

      In einem für die Unterbringung von 220 Personen zugelassenen Gebäude wurde im Mai 2015 eine Erstaufnahme-Einrichtung für Asylanten untergebracht. Die Breite der Fluchtwege reicht gerade für diese 220 aus, der 2. Rettungsweg ist eigentlich nicht mehr zulässig, weil Wendeltreppe und zu lange Fluchtwege bis zu diesem 2. Rettungsweg. Der Stauraum vor dem Gebäude bzw. der Sammelplatz ist eigentlich nicht vorhanden, weil zu klein und im Gefahrenbereich. Brandmeldeanlage nur in Teilen des Gebäudes vorhanden, Löschanlage Fehlanzeige.

      Wegen immer größer werdender Flüchtlingszahlen möchte die Regierung jetzt dieses Gebäude mit bis zu 600 Personen belegen. Von den verfügbaren Grundflächen wäre es noch machbar, allerdings sind dann endgültig die Rettungswege und der Sammelplatz nicht mehr ausreichend, vom ungenügenden Brandschutz mal ganz zu schweigen. Man wird sich wahrscheinlich trotzdem über die Bestimmungen hinwegsetzen und das Gebäude so stark belegen.
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius
      Momentan wird der Ball zwischen Bezirksregierung, Bauaufsichtsbehörde und dem Betreiber hin- und hergeschoben. Jeder versucht, irgend einen Brandschutzgutachter zu finden, der die Belegung des Gebäudes mit 600 Personen bei möglichst geringem technischen Aufwand genehmigt. An der Grundproblematik der zu knappen Rettungswege und des nicht vorhandenen Sammelraums außerhalb des Gebäudes lässt sich aber aus baulichen Gründen nichts ändern.
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius
      Es ist doch immer wieder erschreckend, wie gedankenlos Behörden oder ähnliche Stellen gegen bestehende Vorschriften verstoßen dürfen.
      Da werden mal kurz ein paar Gesetze sehr großzügig ausgelegt und schon passt das, was vorher auf keinen Fall gangbar gewesen ist.
      Das versuch mal im privaten Leben, zum Beispiel ist die Garage 2 cm zu hoch, dann wird sie abgerissen, denn es verstößt er gegen die Bauvorschriften.
      Aus der Erfahrung heraus sind es eben die Mitarbeiter von Behörden, die sich mit ihren eigentlich Aufgaben
      nicht 100% auseinander setzen und das Thema "Asylwohnheim" vermutlich aufs Auge gedrückt bekommen,
      da es offiziell keiner machen möchte (zu viel Arbeit).
      Wie in Duisburg ist auch hier so lange alles in Ordnung, solange nichts passiert.
      Fakt ist, kommen die 600 Leute in Wallung, ob es aus Gründen von Brand oder Anschlägen, wird es zu einem Unglück kommen.
      Das will jetzt natürlich keiner sehen, Grundsätzlich denke ich, wird es Murphys Law sein.

      Wie @Siegfried schon geschrieben hat, ist es immer wieder erschreckend, was da so passiert.
      Simulationen, wie sie vielleicht angewendet werden könnten, berechnen die Panik sicherlich nicht mit ein.
      Daher wundert mich eigentlich, dass der verantwortliche Mitarbeiter ruhig und beseelt eine solche "Befüllung" eines Heimes zu lässt.



      Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
      Vince Lombardi (1913-1970)

      Sorry, überlesen:
      Beide Eingangsbeiträge betreffen die gleiche Software. Ist nur aus unterschiedlichen Medien verlinkt.

      Das sich die Behördenleute mit ihrem Job nicht auseinandersetzen kann ich nicht bestätigen, eher das Gegenteil: Die nehmen es superultragenau; einer lief tatsächlich mal mit dem 2m langen Metermaßstab durch den Raum und hat bestimmt eine Stunde lang die Wege auf den cm genau nachgemessen.

      Eben seit Duisburg wird bei denen auch ein anderes Denken vorherrschen!

      Von den Asylunterkünften hört, sieht und liest mal allgemein, dass sie zwei- bis vierfach überbelegt sind. Ich glaube nicht, dass bei bestehenden Unterkünften und Überbelegung je nach Bewohneranzahl eine erneute behördliche Prüfung der Rettungseinrichtungen erfolgt. Das ist jedoch nur eine Annahme, keine Behauptung!
      Nicht nur interessant - hervorragend. So eine ausführliche Zusammenfassung der gesamten Problematik Veranstaltungsmanagement habe ich noch nirgend gefunden. Vielen Dank für diesen Link.
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius
      Hallo Nemere,

      das Du irgendetwas nicht finden kannst, konnte ich mir bis zum heutigen Tag nicht vorstellen! :)
      Freundliche Grüße

      Moderator Doph_Zügota



      Gerechtigkeit herrscht, wenn es in einem Volk weder übermäßig Reiche noch übermäßig Arme gibt.

      Thales von Milet (um 625 - 545 v. Chr.), griechischer Philosoph und Mathematiker, einer der Sieben Weisen
      Da gibt es vieles, was ich bis heute vergeblich suche:
      - den Stein der Weisen
      - den heiligen Gral
      - oder auch nur die uns seit Jahren von diversen Politikern versprochene Steuererklärung auf dem Bierdeckel.

      Grüße
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius