Der neue aus dem Pott.

      Der neue aus dem Pott.

      Hallo zusammen,

      ich bin 34 Jahre alt, komme aus dem Ruhrgebiet und bin seit ca. 10 Jahren in der Sicherheit tätig.
      Ich bin gelernte Servicekraft Schutz und Sicherheit und habe nach meiner Dienstzeit beim Bund (SaZ 4, Fallschirmjäger)
      ca. 6 Jahre im öffentlichen Dienst (Justiz, Maßregelvollzug) gearbeitet.
      Zur Zeit arbeite ich im Objektsicherungsdienst einer Kerntechnischen Anlage.
      Ich freue mich auf nette Gespräche und viele Infos.

      Wenn Ihr fragen habt, einfach fragen.

      Gruß Dingo
      Hallo Dingo,

      ich freue mich Dich hier im Wachschutzforum begrüßen zu dürfen und freue mich jetzt schon auf einen regen Austausch, gerade im Hinblick auf dein Tätigkeitsfeld. Natürlich nur im Rahmen der Möglichkeiten!

      Also herzlich Willkommen und viel Spaß...
      Freundliche Grüße

      Moderator Doph_Zügota



      Gerechtigkeit herrscht, wenn es in einem Volk weder übermäßig Reiche noch übermäßig Arme gibt.

      Thales von Milet (um 625 - 545 v. Chr.), griechischer Philosoph und Mathematiker, einer der Sieben Weisen
      Hallo und Willkommen hier im Wachschutzforum.

      auch ich freue mich auf Beiträge aus Deinem Bereich. Viel Spaß hier im Forum.

      Gruss 2m02-Mann



      Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
      Vince Lombardi (1913-1970)

      Hallo Wachleiter,

      also ich war 1 Jahr Justizwachtmeister (befristeter Vertrag) und dann über 4 Jahre im Maßregelvollzug (Forensische Klinik).

      In der Forensik gab es 2 entscheidende Gründe für meinen Wechsel.
      1. Verdienst, der liegt bei Entgeldgruppe 4 Stufe 3 plus Vollzugszulage usw. bei knapp 2300 Euro Brutto !!!! Dazu kommen die Zulagen für Nacht, Feiertag und Sonntag, wobei die geringer sind als z.B. im Tarif Bewachungsgewerbe NRW. Außerdem hat man im Monat nur 3 Nächte und einen Sonntag Dienst. Das ist also kaum zu erwähnen.
      2. die Aufgaben, zu den normalen Sicherheitsaufgaben wie Ein- und Auslasskontrolle, Hofkontrolle, Ausführungen usw. kam bei uns noch der Dienst auf den Stationen hinzu, dass heißt Kaffee kochen, Wäsche waschen, Essensausgabe usw. und das war etwas was ich nicht wollte. Ich bin halt Wachmann und kein Pfleger.

      Die Servicekraft Schutz und Sicherheit konnte ich in 6 Monaten machen und bei der Fachkraft hätte es ein Jahr gedauert. Das war der einzige Grund.

      Wenn noch Fragen sind, immer her damit...