Kontrolle von Kfz mit improvisierten Mitteln

      Kontrolle von Kfz mit improvisierten Mitteln

      Guten Morgen Zusammen,

      hier der versprochene zweite Beitrag zum Thema. Der erste Artikel zu Grundlagen Sprengmittel steht irrtümlicherweise (mein Fehler X( ) im Forum Weiterbildung. Kommentare, Ergänzungen und Kritik sind jederzeit Willkommen.
      Dateien
      Mit allerbesten Grüßen aus Ostholstein

      Dipl.-Päd. Thomas Preuß, M.A.
      (Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit)
      Elkensteert 2
      23738 Kabelhorst

      TMP-Security
      preuss@tmp-security.de
      +49 4363 90 46 41 T
      +49 4363 90 44 23 F
      +49 171 47 20 981 M
      Vielen Dank für die umfangreiche und vielseitige Information.

      Zu der Fahrzeugkontrolle kann ich ein bisschen was beitragen:
      Bei der Abspiegelung eines Personenkraftwagens vor Einfahrt in einen Schutzbereich ist insbesondere auf verbaute USBV in Hohlräumen zu achten. Das Kontrollpersonal ist vorher bzgl. Erkennbarkeit von einer USBV zu schulen!

      Bei Pkw von außen kontrollierbare Hohlräume sind:
      - Die Führung der Auspuffanlage mit Katalysator
      - Das evtl. von unten befestigte Ersatzrad
      - Die Innenseite der Räder, dazu entlang der Achsen und Querlenker
      - Die Radfelgen hinter der evtl. Radabdeckung und der Hohlraum dazu
      - Die Räume der Kotflügel
      - An der Fahrzeug-Frontseite die Innenseite des Windblechs / Spoilers und der Kotflügel
      - Die Unterseite des Motors und Getriebes
      - Die Innenseite der Motorhaube
      - Die Tankklappe
      - Dachaufbauten etc. sind gesondert zu kontrollieren

      Die Praktische Durchführung: Am besten funktioniert eine solche Kontrolle durch zwei Personen mit einem konvex geformten Spiegel am langen Stil, der auf kleinen Rädchen in alle Richtungen drehbar und fahrbar sein soll. Die zweite Person beleuchtet den Spiegel mit einer starken Taschenlampe im passenden Winkel. Der Fahrer plus evtl. Insassen des Fahrzeuges sind vor Beginn der Kontrolle ausgestiegen und vom Fahrzeug fernzuhalten, dabei durch eine weitere Person zu beaufsichtigen. Das Öffnen von Klappen und Deckeln etc. übernimmt der Fahrer auf Anweisung der Kontrolleure.

      Die Kontrolle von Lkw und anderen Fahrzeugen, sowie auch von Innenräumen sind eigenständige Themen, und können je nach vorhandenem Schutzziel in sehr unterschiedlicher Tiefe erfolgen.

      MfG Aufseher
      Hallo Aufseher,

      besten Dank für die detailierten Ergänzungen. Ein kleiner Tipp noch zum Beleuchten: Häufig ist es besser, nicht den Spiegel, sondern den Unterboden zu beleuchten. Ich suche mal ein Bild von meinem Spiegel raus und stelle es rein.
      Mit allerbesten Grüßen aus Ostholstein

      Dipl.-Päd. Thomas Preuß, M.A.
      (Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit)
      Elkensteert 2
      23738 Kabelhorst

      TMP-Security
      preuss@tmp-security.de
      +49 4363 90 46 41 T
      +49 4363 90 44 23 F
      +49 171 47 20 981 M
      Der Zoll macht so was: Die suchen jedoch keine USBV sondern Bargeldbündel vom Uli Hoeneß seinen Schwarzkonten, Marlboro und sonstige begehrte Sachen - je nach Grenze. Dann gibt es verschiedene militärische Bereiche, Behördenobjekte, besonders gefährdete Industrieobjekte aus Forschung, Rüstung, Luft- und Raumfahrt, in denen so etwas tägliche Routine sein kann.

      Der Traum von jedem, der solche Kontrollen durchführen muss, bzw. zu verantworten hat, ist eine Fahrzeugröntgenanlage CityNewsTV: Vollmobile Röntgenanlage des Zoll wurde vorgestellt! So ein Teil kostet allerdings einen 6-7stelligen Betrag.

      MfG Aufseher

      tmpsec schrieb:

      besten Dank für die detailierten Ergänzungen. Ein kleiner Tipp noch zum Beleuchten: Häufig ist es besser, nicht den Spiegel, sondern den Unterboden zu beleuchten. Ich suche mal ein Bild von meinem Spiegel raus und stelle es rein.

      Die Dinger kenne ich auch: leider sündhaft teuer und superempfindlich: einmal anstoßen ergibt eine kaputte Neonröhre!
      Es mag sein, dass es neuere Modelle mit LED-Beleuchtung gibt, die weniger stoßempfindlich sind.

      MfG Aufseher
      Hier ein selbstgebauter, indirekt beleuchteter Spiegel. Teile aus dem 1 Euro-Laden, Internet (LKW-Spiegel) und dem Baumarkt. Gesamtkosten ca. 70 Euro und etwa eine Stunde Bauzeit.
      @ Siegfried: Flughäfen, Häfen, militärische Einrichtungen, Botschaften etc.
      @ Aufseher: Hatte auch mal eine kommerziellen. Ebenfalls sehr teuer und der Spiegel extrem stoßempfindlich.
      Mit allerbesten Grüßen aus Ostholstein

      Dipl.-Päd. Thomas Preuß, M.A.
      (Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit)
      Elkensteert 2
      23738 Kabelhorst

      TMP-Security
      preuss@tmp-security.de
      +49 4363 90 46 41 T
      +49 4363 90 44 23 F
      +49 171 47 20 981 M

      tmpsec schrieb:

      Guten Morgen Zusammen,

      hier der versprochene zweite Beitrag zum Thema. Der erste Artikel zu Grundlagen Sprengmittel steht irrtümlicherweise (mein Fehler ) im Forum Weiterbildung. Kommentare, Ergänzungen und Kritik sind jederzeit Willkommen.


      Ich habe die Beiträge mal im Unterforum zusammengeführt.


      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
      Albert Einstein
      Part II Fahrzeugkontrolle Pkw Innenraum

      Was soll gesucht und gefunden werden?
      Die Frage muss zwingend vor der Kontrolle beantwortet sein, eingesetzte Kontrollpersonen sind dem Kontrollziel entsprechend auszurüsten und auszubilden. In der Durchführung der Kontrolle vom Innenraum ergeben unterschiedliche Anforderungen, unisono unterschiedliche Vorgehensweisen. Ein paar konträre Beispiele:

      ---> Einfahrtskontrolle zu einem hochgefährdeten, militärischen Stützpunkt
      ........Kontrollziel = Personen, USBV, weitere Sprengstoffe und Waffen;
      ---> Ausfahrtskontrolle aus dem Forschungszentrum eines Automobilherstellers
      ........Kontrollziel = Autoteile, Edv, Speichermedien, Bilder, Pläne, andere Schriftstücke;
      ---> Zollkontrolle an der Schweizer / Österreichischen Grenze
      ........Kontrollziel = Bargeldbündel, Edelmetalle und Edelsteine.

      Im zivilen Bereich müssen Personen mit der Kontrolle einverstanden sein, Zwangsmaßnahmen geht gar nicht! Bei einer Verweigerung der Kontrolle kann maximal ein Zutritts- bzw. Zufahrtsverbot in das Objekt durchgesetzt werden, beim zweiten Beispiel oben bleibt das Fahrzeug ungeachtet der Rechtsfolgen im Betrieb (= Ende Gelände); im ersten und dritten Beispiel wird die Weiterfahrt verhindert! Werden während der Kontrolle z. B. Gegenstände nach dem Waffengesetz oder verbotene Rauschmittel gefunden, ergibt das für den Zivilbereich eine geänderte Rechtslage. Das jedoch hat mit dem Kontrollvorgang selbst nichts mehr zu tun.

      Der nachfolgende Kontrollvorgang beschreibt eine Standardkontrolle aus dem Zivilbereich ohne Abbau von Fahrzeugteilen / -verkleidungen zur Untersuchung von Hohlräumen. Ist der Kofferraum beladen, sollte er vor der Kontrolle entladen werden. Ebenso empfiehlt es sich im Innenraum abgestellte Taschen und weitere Gegenstände vor der Kontrolle nach draußen sicher abgestellt zu entfernen. Für die Auffindung von Sprengstoff oder Rauschgift empfiehlt es sich, speziell für den Zweck ausgebildete Hunde einzusetzen.

      Kontrollvorbereitung
      * Die Kontrolle sollte wegen der Witterungseinflüsse in einer Halle, zumindest überdacht erfolgen.
      * Zuerst steigen alle Personen aus, die persönliche Mitnahme von Gegenständen ist zu untersagen.
      * Dieser evtl. weitere Personenkreis ist vom Fahrzeug zu entfernen und zu beaufsichtigen.
      * Jetzt erfolgt die Entladung des Fahrzeuges durch den Fahrer, die Kontrolle der Sachen gehört nicht zu diesem Thema.
      * Die Sachen sind für den Fahrer und die weiteren Insassen nicht zugriffsbereit abzustellen.
      * Der Fahrer öffnet alle Türen, Hauben und Klappen.
      * Dabei ist darauf zu achten, dass er nicht in das Fahrzeug einsteigt.
      * Der Fahrer tritt nach dem Öffnungsvorgang zum vorgenannten Personenkreis hinzu.
      * Die Innenkontrolle selbst führen zwei Personen durch (4-Augenprinzip, Zeugenschaft).
      * Kontrolleure sind mit starken Taschenlampen, evtl. kleinen Handspiegeln, stichfesten Handschuhen ausgerüstet.

      Ablauf der Kontrolle
      1. Auf jeder Fahrzeugseite befindet sich eine Kontrollperson.
      2. Zuerst Sichtkontrolle der Türen mit den Türablagefächern.
      3. Danach Ableuchtung des Fahrzeuginnenraumes, außen stehend an der Vorderseite: Fußraum, Ablagen, Armaturenbrett, Fahrzeughimmel und Sitze beachten.
      4. Ableuchtung des Fahrzeuges, außen stehend an der Heckseite, dabei die Fußräume unter den Vordersitzen mit kontrollieren.
      5. Jetzt gemeinsames Zusteigen an der Vorderseite, zu kontrollieren sind: alle Ablagen, Ascher, Mittelarmlehnen, Schubladen, Sonnenblenden, unter den Sitzen, unter den Fußteppichen. Danach die Türen schließen.
      6. Anschließend die Heckseite, wieder gemeinsames Zusteigen: Sitzbank hochklappen / umlegen, Mittelarmlehne, Ablagen im evtl. Aufbau vom Fahrzeugtunnel, Fußteppiche hochheben. Danach die Türen schließen.
      7. Kofferraum: Seitliche Ablagefächer, Bo(ö)den anheben, Ersatzrad anheben, Werkzeuge und Werkzeugtasche, Verbandskasten und Warndreieck, Ablagen an den Rückseiten der Sitze kontrollieren.
      8. Motorraum: So weit als möglich nach unten durchleuchten, Schalldämmung der Motorhaube abtasten, evtl- offenen Luftfilter so weit als möglich beleuchten, Innenseite vom Windblech beachten (meistens Hohlraum); evtl. Handspiegel mit verwindbarem Griff verwenden.

      Die weitere Kontrolle von Personen, Handgepäck usw. (vorstellbares Beispiel der Flughafen) ist objektspezifisch sehr stark unterschieden. Allgemeinsätze lassen sich deshalb nicht ableiten.