Steuern - Die keiner braucht

      Steuern - Die keiner braucht

      Gestern war Abgabetermin für die Steuererklärung.
      Es gibt aber auch Steuern die Keiner braucht oder bezahlen will:

      klick mich an:





      Gruß
      DRAGGI

      Dienstübergabe zum Spätdienst:

      Ich: "Weißt Du wer heute nach Dir gefragt hat?"
      Er: "Öhm :whistling: WER?"
      Ich: "KEINER!" ...
      @massaker



      Es war einmal zu Zeiten der Pharaonen, da gab es einen Pharao, der sich zum selbsternannten Sonnengott namens "RA" erklärte, der sein Volk versklavte und unmenschliche Abgaben forderte ... (den Ausgang kennt Ihr ja!)

      oder

      "Zurück in die Vergangenheit"


      Von was träumt Sigmar Gabriel?

      In der Volkswirtschaft wird gelehrt, dass unverkäufliche Naturgüter wie das Meer, die Luft, die Sonne, der Regen usw... nicht wirtschaftlich handelbar sind.
      Von Strom stand da natürlich nichts! :rolleyes:
      Aber unsere Politiker wollen uns den nächsten Bären aufbinden und Merkel führt sie :
      DRAGGI

      Dienstübergabe zum Spätdienst:

      Ich: "Weißt Du wer heute nach Dir gefragt hat?"
      Er: "Öhm :whistling: WER?"
      Ich: "KEINER!" ...

      Draggi schrieb:

      Es war einmal zu Zeiten der Pharaonen, da gab es einen Pharao, der sich zum selbsternannten Sonnengott namens "RA" erklärte, der sein Volk versklavte und unmenschliche Abgaben forderte ... (den Ausgang kennt Ihr ja!)

      *Gäääääääääääääääääääähm*

      Der Gute hiess Echnaton und der "Gott" hiess Aton ("Monotheismus"......), Ra heisst eigentlich Re (bzw wurde auch Re wurde auch Ra genannt) und war einer der Hauptgötter des alten Ägypten (Polytheismus)... es stimmt an Deiner Aussage also so mal gar nix.... Versklavung des Volkes *failed* unmenschliche Abgaben *failed* hätte Nofretete sich auch nicht so dolle gefunden, war nämlich die Hauptfrau des guten Echnaton.... Tutanchamun einer seiner Söhne (oder der Sohn?... keine Ahnung). Das Steuersystem im alten Ägypten soll hocheffizient gewesen sein, gneau die die Organisation des Beamtentums.

      Das ganze war der frühe Versuch... hm, könnte der früher Versuch gewesen sein in Richtung eines Gottes (villeicht zu dem Zeitpunkt auch eines übergeordneten Supergottes.....) zu laufen und vielleicht damit den Grundstein für das spätere Judentum (daraus resultierend Christentum, Islam etcpp) gelegt zu haben....

      Soweit ich mich erinnere musste sich alt-ägyptischer Pharao nicht zum Gott ernennen..... er war einer, der meist von anderen Göttern in direkter Linie abstammte... dagegen war der Papst des Mittelalter Kindergarten..... der war ja nur gewählter Vertreter auf Erden....
      Fump

      Die Zeit der Pharaonen war eine Sklavenhaltergesellschaft!
      Die Pharaonen bezeichneten sich selbst als Götter!
      Wer die Abgaben nicht bezahlen konnte, musste entweder selbst als Sklave dienen oder seine Kinder dem Pharao übereignen.

      Nur soviel dazu - aber Thematik ist eine andere !
      DRAGGI

      Dienstübergabe zum Spätdienst:

      Ich: "Weißt Du wer heute nach Dir gefragt hat?"
      Er: "Öhm :whistling: WER?"
      Ich: "KEINER!" ...
      Thematik hast Du selber eingebracht..... nur mal so am Rande....

      Die Zeit der Pharaonen war eine Sklavenhaltergesellschaft!

      Über Deine Sklavenhaltergesellschaft solltest Du noch mal intensiv nachdenken.... gemessen an Hochkulturen wurde die Sklaverei gestern erst abgeschafft.... und war nicht überall unbedingt das was wir denken.... bzw heute vor Augen haben
      Die Pharaonen bezeichneten sich selbst als Götter!

      Sie bezeichneten sich nicht als Götter, sie waren Götter... wie ein Papst heute Stellvertreter Gottes auf Erden ist. Die Religion im alten Ägypten ist keinesfalls mit der Religion eines aufgeklärten modernen Menschen des 21. Jahrhunderts zu vergleichen. Jeder im alten Ägypten steckte in seiner Rolle... an dieser Rolle wird es keinen Zweifel gegeben haben, ein Prinz wurde im Gedanken erzogen von Göttern abzustammen, der irgendwann als Gottkönig herrschen würde... er ging nicht irgendwann als Pharao hin und sagte "Jungs, ich bin dann jetzt mal ein Gott....." Solange die Ägypten erfolgreich waren funktionierte das sehr gut, dann erfolgten Niederlagen die Betrachtung des Pharao wandelte sich etwas, was aber nichts Absolutismus änderte.

      ​Wer die Abgaben nicht bezahlen konnte, musste entweder selbst als Sklave dienen oder seine Kinder dem Pharao übereignen.

      als generelle Aussage über ein paar tausend Jahre sehr mutig, Quelle?

      Jetzt bin ich ja neugierig, woher beziehst Du Deine Kenntnisse des alten Ägypten?
      Quelle:
      Schulbuch für Geschichte 6. Klasse.
      Frage Deinen Geschichtslehrer! -
      Ich nehme 21,00 € /h für Nachhilfe :D

      Edit: "Thema ist immer noch: "Steuern - die keiner braucht!"
      DRAGGI

      Dienstübergabe zum Spätdienst:

      Ich: "Weißt Du wer heute nach Dir gefragt hat?"
      Er: "Öhm :whistling: WER?"
      Ich: "KEINER!" ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Draggi“ ()