Eure Meinung als Einzelhandelsdetektive/Warenhausdetektive

      Eure Meinung als Einzelhandelsdetektive/Warenhausdetektive

      Hallo zusammen,

      ich möchte heute auf diesem Wege eine Frage an die Community richten und einfach mal eure Meinung dazu lesen.
      Aus dem Bereich Einzelhandelsdetektiv / Warenhausdetektiv hört man ja immer wieder dass es zu Übergriffen auf die Spürnasen kommt.
      Darum jetzt direkt an euch gerichtet:

      Welcher Teil der Feststellung eines Ladendiebes ist in euren Augen der konfliktträchtigste bzw. der Teil, welcher am wenigsten einzuschätzen ist?

      1. Die Ansprache
      2. Der Weg ins Büro
      3. Im Büro

      Bitte gebt auch eine Begründung mit an.

      Ich freue mich auf eure zahlreichen Antworten und bin sehr gespannt wie diese ausfallen.

      Beste Grüße

      Maik82


      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
      Albert Einstein
      Da ich nicht allzu viel Erfahrung in diesem Bereich habe, kann ich nur überwiegend nur mutmaßen.

      Die Ansprache halte ich für extrem wichtig, da der Kunde dort das erste mal kontaktiert wird und er evtl. in Sekundenbruchteilen durchgeht, wie er nun reagieren soll. Man weiß i.a.R. nicht mit wem man es zu tun hat und sollte daher auf alles gefasst sein. Außerdem sollte die Ansprache natürlich so laufen, dass nicht (zumindest sofern möglich) jeder mitbekommt, dass man einen potentiellen Dieb ertappt hat (Diskretion!) um großes Aufsehen - und damit auch zusätzliche Nervosität des Kunden - zu erhöhen.

      Der Weg ins Büro kann selbstverständlich auch gefährlich sein und auch hier gilt es die Eigensicherung zu beachten. Allerdings weiß man hier schon etwas genauer, mit wem man es zu tun hat und kann sich darauf einstellen.

      Das Büro kann auch wieder eine heikle Sache werden (trifft also auf alle 3 Situationen zu) und hier sollte man unbedingt einen Zeugen mit ins Büro holen (vor allem bei Frauen), da man sonst schnell Probleme kriegen könnte...

      Alles in allem ist es natürlich schwer, eine genaue Gefährdungsstufe einem einzelnen Bereich zuzuordnen, vor allem weil es sich je nach Täter in verschiedenen Situationen anders entwickeln kann (Die Frau, die dir eine sexuelle Belästigung unterstellt, macht das sicherlich erst im Büro, während der Hobbyschläger eher versuchen wird, auf dem Weg ins Büro eine Flucht/Angriffsmöglichkeit zu finden). Bei der Ansprache allerdings, DENKE ICH, zeigt sich schon mal, womit man es UNGEFÄHR zu tun hat (was man natürlich auch erahnen kann, wenn man die Person eine Zeit lang beobachtet hat).

      Letztendlich kommt es wohl auf viele einzelne Faktoren an und daher kann man es wohl schwer beurteilen, wo es wirklich "am Schwierigsten" ist, die Situation zu meistern. Somit habe ich eigentlich nichts zu diesem Thema beigetragen :D

      Kraftsport
      In allen dreien.
      Ich hatte schon Pappnasen, die an der Kasse bzw. auf dem Weg zum Ausgang rebelliert haben,
      Auf dem Weg zum Büro abhauen wollten, und einen der im Büro meinte seine Bruce Lee Künste unter Beweis stellen zu müssen, incl. Schuhgröße 42 Löcher in der Gipskarton Wand X(
      Du kannst noch so taktvoll in der Ansprache sein, aber jemanden der unter Einfluss von Alk o.ä. steht, oder der bis unter den Haaransatz voll mit Adrenalin ist, der ist meiner Erfahrung nach sehr leicht auf Krawall gebürstet.
      Und ich mit meinen stattlichen 1,68 und Bauchansatz, stelle nun wirklich keine Bedrohung dar :D
      Auß o.g. Gründen hab ich diese Kaufhausdetektivgeschichte an den Nagel gehängt und mach nun Objektschutz.
      Ex-Rezi... Vielen Dank für die Videos.
      Sehr aufschlussreich und interessant.
      Was mir erstmal sehr gut gefällt ist, dass alle eingesetzten SMA vernetzt sind und auch in die Zentrale anscheinend gutes Geld investiert wurde.
      Das ist ja nicht überall so. Da hat sich jemand Gedanken über das Sicherheitskonzept gemacht.

      Die eingesetzten SMA sind ja auch nicht ganz ohne. Ist aber glaube ich auch gut so. In manchen Fällen kann man die Dinge einfach nicht mehr durch ausschließlich verbale Kommunikation lösen.


      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
      Albert Einstein
      Also in meinen Augen ist die Ansprache der schwierigste Teil bei der Feststellung eines Ladendiebes.
      Denn meiner Meinung nach kann hier bei unklaren Ausdrucksweisen oder Fehlern in der Ansprache die komplette Situation umkippen.
      Erst bei der Ansprache bekommt man einen genaueren Eindruck mit wem man es eigentlich zu tun hat. Entsprechend sollte man dann auch das weitere Gespräch und die Situation lenken.
      Erst dort weiß auch der potentielle Tatverdächtige dass er ertappt wurde. Bisher konnte es der TV ja nur erahnen.

      Man kann mit einer korrekt und eindeutig formulierten Ansprache und einer genauen Einbeziehung der äußeren Umstände eine ganze Menge Ärger vermeiden. Dazu gehört natürlich auch die Diskretion, die Wahrung einer gewissen Höflichkeit und, so komisch wie es auch klingen mag, ein gewisser Respekt vor der Person.
      Auch wenn es ein Ladendieb ist, so ist es doch trotzdem ein Mensch. Und egal aus welcher Motivation gestohlen wurde sollte man diesen auch als solchen behandeln.

      Der Weg ins Büro ist natürlich auch nicht ohne. Da hat man als Feststellender alle Hände voll zu tun. Eigensicherung beachten, Umfeld beobachten, den TV beobachten, die Ware icht aus den Augen verlieren ...

      Im Büro ist Eigensicherung sehr sehr wichtig. Ebenso sollte ein Zeuge zugegen sein. Aber genau der könnte zum Problem werden. Ich habe schon Situationen kippen sehen nur weil Filialleiter ihre Klappe nicht halten konnten und ihren Unmut über den TV und den Diebstahl äußern mussten. Das endete nach einer Rangelei mit einer vorläufigen Festnahme und einem Polizeieinsatz. Vorher war der TV ruhig und ausgeglichen.

      Ebenso habe ich die Erfahrung gemacht dass man diese Sachverhalte einfach stur abspulen sollte. Einfach völlig regungslos und stupide Schema F abarbeiten. Da kann hinterher auch keiner sagen dass das Geständis erzwungen wurde.

      Nur der Vollständigkeit halber:
      Der TV kann sowohl männlich als auch weiblich sein. Es liest sich einfach besser mit nur einem Artikel.
      TV...Tatverdächtiger


      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
      Albert Einstein
      Ich denke dass man pauschal nicht sagen kann, wo oder wann das meiste Konfliktpotenzial vorherrscht!

      „Ich erwarte immer das Schlimmste und hoffe das Beste“!
      Freundliche Grüße

      Moderator Doph_Zügota



      Gerechtigkeit herrscht, wenn es in einem Volk weder übermäßig Reiche noch übermäßig Arme gibt.

      Thales von Milet (um 625 - 545 v. Chr.), griechischer Philosoph und Mathematiker, einer der Sieben Weisen
      Aus eigener Erfahrung ganz klar die Ansprache! Hier merkst du ob du es mit Profis oder Neulingen zu tun hast. Die Profis setzen alles an eine Flucht, Neulinge stehen eher unter Schock und ihnen ist die ganze Situation meist peinlich.

      Die Mitnahme in das Büro kann man eher als ungefährlich einstufen, denn entweder kommt der Dieb nach der Ansprache mit oder halt nicht...Hier besteht aber Gefahr, gestohlene Gegenstände schnell wieder im Laden loszuwerden. Also aufpassen.

      Wenn man im Büro keine großartigen psychologischen Fehler macht, ist auch dieser Abschnitt als ungefährlich einzustufen. Richtig ist, IMMER mit Zeugen, egal wer! Bei Frauen nach Möglichkeit eine Frau. Kritischer ist wiederum der "Abschied". Hier besteht die Gefahr das einige Täter nochmal richtig ausrasten, pöbeln und zu Sachbeschädigungen neigen.

      Auch wenn ich hier einige Situationen als ungefährlich einstufe, ist IMMER mit Gewalt zu rechnen! Man sollte also permanent auf einen Konflikt vorbereitet sein.
      In meiner physisch, soziologischen Konstellation manifestiert sich die absolute Dominanz positiver Impressionen meines Individiums
      Ich schließe mich den Vorrednern an. In allen 3 Fällen besteht Ausrast- und Fluchtgefahr!

      fallen.one schrieb:

      Auf dem Weg zum Büro abhauen wollten, und einen der im Büro meinte seine Bruce Lee Künste unter Beweis stellen zu müssen, incl. Schuhgröße 42 Löcher in der Gipskarton Wand




      Gruß
      DRAGGI

      Dienstübergabe zum Spätdienst:

      Ich: "Weißt Du wer heute nach Dir gefragt hat?"
      Er: "Öhm :whistling: WER?"
      Ich: "KEINER!" ...