Kompass-NRW GmbH - Ausbilder im Bereich Sicherheit und Service

      Kompass-NRW GmbH - Ausbilder im Bereich Sicherheit und Service

      Kennen Sie die Kompass-NRW GmbH? 7
      1.  
        Nein (7) 100%
      2.  
        Ja (0) 0%
      3.  
        Ja und ich habe einen Lehrgang bei der Kompass-NRW GmbH besucht (0) 0%
      Hallo zusammen,

      gerne möchten wir diese Chance nutzen und uns hier vorstellen:

      banner.jpg

      Die Kompass-NRW GmbH ist ein Bildungsträger, der sich auf die Erwachsenenbildung im Bereich des Sicherheitsgewerbes spezialisiert hat. Unser Schulungsangebot umfasst folgende Lehrgänge:

      - Vorbereitung zur Sachkundeprüfung § 34a GewO
      - Schulung zur Sicherheits- und Servicekraft ÖPV (öffentlicher Personenverkehr)
      - Waffensachkundelehrgang nach § 7 WaffG


      Als Bildungsträger sind wir nach AZWV zertifiziert. Unsere Maßnahmen sind offiziell zugelassen. Hierdurch ist sichergestellt, dass unsere Ausbildungen auch gefördert werden.
      Eine solche Förderung können folgende Institutionen leisten:

      - Agentur für Arbeit
      - ARGE
      - JobCenter
      - Berufsgenossenschaft
      - Berufsförderungsdienst
      - Transfergesellschaften
      - Rentenversicherung


      All unsere Schulungsmaßnahmen finden in unseren Räumlichkeiten in Essen (Ruhr) statt. Wir unterrichten in Vollzeit, montags bis freitags von 08:15 Uhr bis 15:15 Uhr, im Frontalunterricht.

      Wer mehr über uns erfahren möchte, findet viele weiter Informationen auf unserer Homepage www.kompass-nrw.de

      Auch freuen wir uns immer über einen Besuch und ein Like :thumbsup: auf unserer Facebookseite www.facebook.com/kompassnrw

      Wir wünschen ein schönes erholsames Wochenende, für alle die frei haben, und für die, die arbeiten müssen, erfolgreiche Arbeitstage.


      Das Team der Kompass-NRW GmbH

      Als Bildungsträger sind wir nach AZWV zertifiziert.

      Als Bildungsträger sollte man wissen, dass die AZWV schon seit April 2012 durch die AZAV ersetzt worden ist.

      Vorbereitung zur Sachkundeprüfung § 34a GewO

      Laut Kursangebot auf der Website Dauer 13 Wochen!
      13 Wochen als Vorbereitung auf Sachkundeprüfung sind deutlich zu lang - selbst mit integrierter Waffensachkundeprüfung. Hier wird nach meiner Auffassung wiedermal wie so oft ein Lehrgang künstlich aufgeblasen, um Fördermöglichkeiten bei der Arbeitsagentur oder dem Land abzugreifen (WeGeBau-Mittel, IFLAS-Mittel, ESF-Mittel und was es sonst noch in diesem Förderungsdschungel gibt).
      4 Wochen für die Sachkundeprüfung sind vollkommen ausreichend, 5 Wochen lasse ich mir auch noch eingehen, aber keine 13 Wochen.
      Wenn es denn schon 13 Wochen sein müssen, könnte man die Zeit wirklich sinnvoller füllen: Betriebssanitäter, Interventionskraft (mit VdS-Prüfung!), Brandschutzbeauftragter usw.
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius

      Men.in.Black schrieb:

      und dem Dozenten was bei zubringen?? Oder being ich da was durcheinander..


      Auch wenn so mancher Dozent es durchaus vertragen könnte, dass man ihm etwas beibringt, so hat der Bildungsgutschein doch den Sinn, Dir eine Ausbildung oder Qualifizerung zu finanzieren. Bildungsgutscheine werden von Arbeitsagenturen oder Jobcentern zur "Förderung der beruflichen Weiterbildung" (FBW) ausgegeben, wenn diese Ämter im Rahmen der ihnen zugewiesenen Budgets dafür Geld haben.
      Mit dem Bildungsgutschein kannst Du dann bei einem Bildungsträger die auf dem Bildungsgutschein angegebene Schulung besuchen.
      Der Bildungsträger darf Teilnehmer mit Bildungsgutschein aber nur ausbilden, wenn er
      a) als Bildungsträger zertifiziert ist und
      b) wenn die Maßnahme zertifiziert ist.
      Diese Zertifizierungen richten sich nach der AZAV und eben nicht mehr nach der seit 2 Jahren ungültigen AZWV.
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius
      Jap, zwei Jahre und 10 Tage! Top Erklärung!
      §8
      Inkrafttreten, Außerkrafttreten Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Anerkennungs-und Zulas sungsverordnung – Weiterbildung vom 16. Juni 2004 (BGBl. I S. 1100), die durch Artikel 453 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) geändert worden ist, außer Kraft.
      Dort habe ich vor einigen Jahren meine Waffensachkundeprüfung gemacht und kann es jedem bedenkenlos weiterempfehlen. Die Dozenten haben wirklich Ahnung und wissen auch wie man einem etwas beibringt. Ob da jetzt AZWV oder AZAV steht, wenn sie die aktuelle Zertifizierung nicht hätten, dürften sie ja nicht per Bildungsgutschein abrechnen. Und ÖPNV inkl Tarifkunde würde ich nicht unbedingt als sinnlos betrachten.
      ​- Schulung zur Sicherheits- und Servicekraft ÖPV (öffentlicher Personenverkehr)

      6 Monate?
      Waffensachkunde?!?!?!

      ​Und ÖPNV inkl Tarifkunde würde ich nicht unbedingt als sinnlos betrachten

      naja, ist nun schon sehr stark davon abhängig auf wen die Tarifkunde gemünzt ist, fast alles was ich in Sachen Tarifkunde bei Verbund A gelernt habe ist bei Verbund B obsolet, einige Schnittpunkte gibt es...