Tor / Absicherung

      Wir haben im Objekt einen militärischen Bereich. Da wird ein stiller Alarm (blaue Blitzer) ausgelöst, wenn sich jemand (z.B. neugieriger Sicherheitsmitarbeiter wie letztens) am Tor zu schaffen macht.

      Aber mit dem elektronischen Kram befasse ich mich nicht. Da sind andere zuständig.

      Bei elektrischen Sicherungen an Toren und Zäune vorsichtig, die kann man überlisten.

      Lieber eine dicke Eisenkette nehmen und ein Vorhängeschloss vor.
      Ansonsten gegen Übersteigen setzt ich auf den guten alten Stacheldraht :D
      Oder diesen sogenannten ''Taubenschutz'' anbringen, da hat dann wirklich jeder Angst um seine Genetalien
      Frage 1:
      Bauweise des Tores, kann man ohne Hilfsmittel hochklettern (z.B. je nach Bauweise bei Stahlgitterausführung) oder sind die Torflügel glatt, so dass Hilfsmittel benötigt werden?

      Frage 2:
      Schwenktor, wenn ja mit wievielen Flügeln oder Sektoren oder
      Schiebetor (manuell oder elektrisch)?

      Frage 3:
      Wie ist das Tor verschlossen, wie ist der Standflügel oder die Sektoren bisher verriegelt?

      Frage 4:
      Wie schließt das Tor an den Erdboden an, ist ein Unterkriechschutz vorhanden?

      Frage 5:
      Was für eine GMA ist das, an den eine evtl. elektronische Sicherung des Tores angeschlossen werden soll? Wie sind die an das Tor angrenzenden Mauern oder Zäune in die GMA eingebunden?

      Frage 6:
      Bedrohungsanalyse für das Objekt, insbesondere im Hinblick auf die einem etwaigen Täter zur Verfügung stehende Zeit, um unbemerkt arbeiten zu können und unter Beurteilung etwaiger für ein Eindringen / Aufbrechen in der Nähe des Tores vorhandenen Hilfsmittel, die nicht vor Täterzugriff geschützt werden können?

      Kleine Anmerkung zum Schluss: Elektronische Sicherung allein bringt ohne ausreichende mechanische Grundsicherung gar nichts (Widerstandswert des Tores als Beitrag zum Widerstandszeitwert der gesamten technischen Sicherheitskonzeption)
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nemere“ ()

      Nemere du bist ein Tier ;)

      Bis zur Frage 4 liegt es alles in meinen ermessen.

      Ich habe eine EMA genommen mit zusätzlichen Optischen und Akustischen SIgnal. Es grenzt ein Stahlgitterzaun am Tor, dieses habe ich mit MIkrofonkabel ausgerüstet, welches widerum mit meiner EMA im Verbund ist.

      WZW sollte mindestens 20 min halten.
      Trotzdem fehlt mir die Bedrohungsanalyse - das ist doch die Grundlage für alles weitere Vorgehen. Ich verstehe wirklich nicht, warum bei solchen Fragestellungen immer das Pferd von hinten aufgezäunt wird.

      Wie schaut es z.B. mit der Gefährdung durch Blitzeinbrüche aus?

      Wenn schon ein Stahlgitterzaun vorhanden ist, fehlen auch hier wesentliche Angaben zur baulichen Ausführung des Zaunes. Was nützt denn ein super toll abgesichertes Tor, wenn der Zaun daneben mühelos überwunden werden kann?
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius