Türsteher schlägt Student, Koma, Strafanzeige

      Türsteher schlägt Student, Koma, Strafanzeige

      Bei den Ermittlungen wird deutlich: Bevor es zum Faustschlag kam, sind der Sicherheitsdienst-Mitarbeiter und der 24-Jährige "verbal aneinander geraten", berichtet Polizeipressesprecher Ralf Steinmeyer. Aus dem Freundeskreis des Studenten wird das bestätigt. Die Situation sei eskaliert, nachdem der Sicherheitsmann, der den VIP-Bereich bewacht habe, von einem weiteren Partygast mit Sekt bespritzt worden sei. Er habe den 24-Jährigen dann aufgefordert, zu gehen. Der sei der Aufforderung nicht nachgekommen und habe den 30-Jährigen provoziert. "Dann hat der Türsteher zugeschlagen."


      Quelle:

      <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.mt-online.de/start/top_news_rotation/9184424_porta_westfalica_partygast_von_sicherheitsdienst_geschlagen_lebensgefaehrliche_kopfverletzungen.html">http://www.mt-online.de/start/top_news_ ... ungen.html</a><!-- m -->

      Re: Türsteher schlägt Student, Koma, Strafanzeige

      So wie sich die Sache darstellt hat der Türsteher falsch reagiert.
      Ja gut, er wurde verbal provoziert und von einen anderen Gast bespritzt aber das ist kein Grund einen Gast eine so mitzugeben das dieser durch diesen Schlag so blöd fällt das man im Koma liegt.
      Es gibt immer Lösungen wenn man mit einen Gast nicht weiter kommt aber wie sagt man so schön:" ich bin auch nur ein Mensch mit Gefühlen."
      Man kann nur hoffen das es dem ehemaligen Gast bald wieder besser geht, alles weitere klärt ja die liebe Polizei.

      Re: Türsteher schlägt Student, Koma, Strafanzeige

      und vielleicht lügen der Student und seine Freunde auch einfach und verschweigen, dass der Türsteher zuerst angegriffen worden ist.... keiner von uns war dabei. Was man aber mit diesen "oberschlauen Studenten" so mitmachen muss, geht teilweise auf keine Kuhhaut :bad:

      Kraftsport

      Re: Türsteher schlägt Student, Koma, Strafanzeige

      Vor einigen Wochen regten sich die Leute über ein Video aus einer Diskothek auf - weil 5 Polizisten nötig waren um einen Randalierer festzunehmen. Das der massiv Widerstand leistete und zwischenzeitlich die Gardobiere auf die Nase boxte, hat natürlich niemand mitbekommen.

      Re: Türsteher schlägt Student, Koma, Strafanzeige

      "Ex-Rezi" schrieb:

      Gerade unter Türstehern gibt es (leider) ganz spezielle Typen. Worauf die aus sind, läßt sich oft schon an der "Aufmachung" erkennen.

      Wie gesagt: Nicht alle, aber oft! Ist ja meist so.



      Dem stimme ich zunächst zu, aber warum ist dieses Verhalten mit seiner niedrigen Hemmschwelle, oftmals bei den „Türstehern“ zu erkennen?
      Hallo Leute,

      auch wenn es nun schon etwas her ist möchte ich zu diesem Thema etwas sagen.

      Das Gericht hat ja nun in erster Instanz entschieden und die Zeugenaussagen ausgewertet. Dabei ergab sich, dass der Türsteher mich nur auf einen Verdacht der Veranstaltung verwies. Ich bin dieser Aufforderung sofort nachgegangen. Ich wurde in dem Getümmel andauernd geschupst und konnte nicht schneller gehen, weil alles so voll war. Meine Reaktion war, dass ich mich drehte und ihm einen Schupser vor die Brust gab, um Ihm klar zu machen das ich nicht schneller gehen kann und er das lassen soll. Daraufhin schlug er mir mit einem Haken an die rechte Gesichtshälfte, woraufhin ich im Stand ohnmächtig wurde. Dann fiel ich ohne Schutzreflex zu Boden und schlug mit dem Kopf auf. Die Diagnose war ein Kalottenbruch, ein Schädelbasisbruch, der mein rechtes Innenohr brach. Ich lag 9 Tage im künstlichen Koma aufgrund meiner zwei Gehirnblutungen. Als ich erwachte, wusste ich noch nicht, dass meine Cochlear beschädigt war und ich ertaubte langsam ohne es zu merken. Nach ca. 6 Tagen hörte ich rechts gar nichts mehr.

      Auch wenn diese Situation im geringsten (was ich persönlich nicht glaube... glauben weil ich mich an nichts erinnere) falsch vom Türsteher interpretiert werden könnte, war das nicht verhältnismäßig. Er war mehrmals vorbestraft und auf Bewährung, als er mich schlug.

      Wie kann ein vorbestrafter Türsteher (unter anderem Körperverletzung ) in einem solchen Gewerbe arbeiten?

      Naje nun bin ich taub, habe rechts einen Tinnitus und meine Tauglichkeit für meinen Beruf ist damit höchstwahrscheinlich gestorben.

      Er wurde zu 2 Jahren und 4 Monaten Gefängnis verurteilt und muss 40000€ Schmerzensgeld bezahlen. Es geht demnächst vor das Landesgericht, weil beide Parteien in Berufung gegangen sind.

      Es ist nun 2 Jahre her und die Bogen haben sich immer noch nicht geglättet.

      Ob ihr es glaubt oder nicht ist mir seine Verurteilung recht egal. Nichts bringt wieder mein Gehör zurück oder entschädigt in geringster Weise, was ein solcher "Unfall" psychisch mit sich bringt. Der ganze Stress mit Gerichten, studieren, arbeiten und all das.

      Zum Kotzen.

      Naja auch wenn es vielleicht keiner mehr liest wollte ich das los werden. Und alle die hier so komische Sachen schreiben und den Türsteher in Schutz nehmen. Nun wisst ihr die Wahrheit.

      Grüße

      Dennis
      Möchte mich anschliessen. Gute Besserung und ich wünsche Dir das du trotz alledem deinen Weg gehen kannst.

      ps. ja ich oder gar die meisten können es nicht verstehen wie Menschen mit Vorstrafen, vor allem Körperverletzung, diese Arbeit machen darf. Ich gehe aber mal von aus, das dieser Mensch garnicht angemeldet war und es völlig Privat gelaufen ist.
      Bitte habe aber kein schlechtes Bild von uns aus dem Sicherheitsgewerbe. Wir sind nicht alle so. Im Gegenteil. Es ist nur ein sehr kleiner Teil aber der reicht aus um unser Gewerbe in ein schlechtes Licht zurücken.

      schulle
      Niemand ist nutzlos und wenn dieser nur als schlechtes Beispiel dient