Wachpolizei Frankfurt

      Wachpolizei Frankfurt

      Das Polizeipräsidium
      Frankfurt am Main
      sucht zum 02. April 2013 mehrere

      Wachpolizisten / Wachpolizistinnen
      Entgeltgruppe 6 TV-H.

      Sie tragen als Beschäftigte/r der Wachpolizei des Landes Hessen zur Stärkung der Inneren Sicherheit im Land Hessen bei und übernehmen dabei überwiegend folgende Aufgaben:

      - Objektschutzmaßnahmen
      - Gewahrsamsdienst
      - Erkennungsdienst

      Immer wieder müssen Sie neue Situationen meistern und schnell reagieren, um Straftaten zu verhindern, Gefahren abzuwehren und die öffentliche Sicherheit und Ordnung aufrecht zu erhalten.

      Sie werden als Beschäftigte oder Beschäftigter nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) unbefristet eingestellt und erhalten die im öffentlichen Dienst üblichen sozialen Leistungen.

      Wir können Sie, unabhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit, einstellen, wenn Sie zum Einstellungszeitpunkt

      - mindestens 18 Jahre alt sind und eine Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf oder im öffentlichen Dienst erworben haben oder 21 Jahre alt sind und mindestens einen Hauptschulabschluss erlangt haben,
      - höchstens 39 Jahre alt sind,
      - körperlich und geistig für den Dienst in der Wachpolizei geeignet erscheinen,
      - eine Mindestgröße von 160 cm erreichen,
      - die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen,
      - über die Fahrerlaubnis der Kl. B oder Kl. 3 (alt) verfügen,
      - jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung eintreten,
      - nicht zu einer Freiheits- oder Geldstrafe verurteilt worden sind,
      - im Besitz der deutschen oder der Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates sind; Bewerberinnen und Bewerber anderer Länder müssen im Besitz einer Aufenthaltsberechtigung oder unbefristeten Aufenthaltserlaubnis sein und mind. 5 Jahre in Deutschland gelebt haben.

      Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist im Rahmen des angewandten Wechselschichtmodells grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

      Informationen zur Tätigkeit bei der Wachpolizei, zur Bewerbung sowie den Bewerbungsbogen erhalten Sie unter <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.polizei.hessen.de">http://www.polizei.hessen.de</a><!-- m --> / Berufsinformationen / Wachpolizei. Haben Sie Interesse und möchten Sie bei uns im Team mitarbeiten, dann senden Sie den vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen für die Wachpolizei, die darin aufgeführten Unterlagen sowie die Einverständniserklärung zur laborchemischen Untersuchung in gehefteter Form bis zum 30. November 2012 Eingang bei der Behörde) an das

      Polizeipräsidium Frankfurt am Main – V 33 –
      Adickesallee 70 – 60322 Frankfurt am Main.

      Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte lediglich Fotokopien bei und verwenden Sie keine Bewerbungsmappen, da die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren nicht zurückgesandt werden können.


      los ran an den PC :) und viel Glück
      <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.polizei.hessen.de/icc/internetzentral/nav/fcf/fcf70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046.htm">http://www.polizei.hessen.de/icc/intern ... b63046.htm</a><!-- m -->

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      Hallo, gibt es gesundheitliche Einschränkungen. Also welche Krankheiten darf man nicht haben?
      ich habe gehört, dass man mit Schilddrüsenunterfunktion nicht bei der Polizei anfnagen darf, wegen dem Beamtenstatus und der negativen Prognose bezüglich der vorzeitigen Rente, wenn man diese Krankheit hat. Bei der Wachpolizei wird man doch nicht verbeamtet, oder? Spielt das dann auch eine Rolle?

      LG und Danke schonmal für die Antwort.

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      Also, es kommt immer darauf an wie stark die Schilddrüsenüber bzw Unterfunktion ausgebildet ist. Du musst am besten zum Hausarzt gehen ( das sowieso ) und dir eine Bescheinigung dem Entsprechend ausfüllen lassen und die dann mit der Bewerbung einschicken. Wie gesagt pauschal kann man das nicht sagen es kommt auch darauf an ob du schon Operiert bist oder ähnliches.

      Wie gesagt ,einfach bewerben,die Bescheinigung vom Hausarzt hinschicken und abwarten. Allerdings wird im Moment wohl nicht eingestellt.

      Falls du noch weitere fragen bzw der Ärztlichen Untersuchung hast

      Tel. 069 /7550 is die Vermittlung von Polizeipräsidium Frankfurt und lässt dich dann eben zum Geschäftszimmer des Polizeiärztlichen Dienstes verbinden.

      Der Arzt is echt sehr freundlich.

      Gruß Horsti :)

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      Irgendwo hab ich gelesen gehabt, daß die ganze Ausbildung zum Wachpolizisten in vier Monaten über die Bühne ist. Da braucht es ja für viele Abschlüsse im Sicherheitsdienst länger.

      Und dann, wie gesagt, ist man Angestellter, nicht Beamter.

      Wer weiß, ob da die gesundheitlichen Voraussetzungen, die der Bewerber mitzubringen hat, tatsächlich wie bei einem Neugeborenen sein müssen.

      Bewerben, dann sagen die einem schon, spätestens beim ärztlichen Dienst, was man noch für Unterlagen oder Atteste beibringen soll. Von allein würde ich da gar nicht mit der Schilddrüse usw. anfangen.

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      Du musst schon vollständige und richtige Angaben machen,wenn du etwas bewusst verschweigst und das kommt raus biste gleich weg vom Fenster ,auch Später noch wenn du Pech hast. Wie gesagt,die reißen einem nicht den Kopf ab. Aber mit der Ausbildungszeit haste schon Recht REzi, bei der Stadtpolizei dauert die Grundausbildung,10 Monate und es sind ständige Weiterbildungen angesagt. Wenn du sehr gut bis und den entsprechenden Schulabschluss hast kannst du da sogar den Bachelor Kommunaler Fachwirt belegen. :)

      Nur hihi :) müsste Endlich einmal mit den Eignungstests angefangen werden. Ich warte seit mitte July :o

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      Grendel Di 5. Feb 2013, 20:44


      Hallo, ich bin Wachpolizist beim PP Frankfurt . Die Einheit bei der ich tätig bin nennt sich Zentraler Objektschutz kurz ZOS..
      WIr sind dort zum größten Teil mit Objektschutz und Verkehrsdingen beschäfttigt.

      Man wird bei der Einstellung untersucht d.h. man muß Polizeidiensttauglich sein nach PDV analog wie bei PVB.

      Bei der Stadtpolizei dauert die Ausbildung 10 Monate? D. h. also 10 Monate Schule irgendwo oder ist da mehr die Praxis gemeint? denn dann dauert meine Ausbildung schon 12 Jahre an.

      Der Einführungslehrgang dauert bei uns ca. 4.Monate. d.h. man bekommt ein Grundgerüst um arbeiten. Ich habe öfters mit Mitarbeiten von Sicherheitsfirmen zu tun und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass man da irgendwelche Vergleiche in Bezug auf Lehrgänge ziehen kann.

      Wenn man bei uns gut ist ,wie der Kollege schrieb, kann man bei uns zur Schutzpolizei wechseln und dort das Studium beginnen wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

      Es gibt die Möglichkeit eine Gehaltsstufe aufzusteigen, möglicherweise wird dieses noch ausgebaut.

      Für Fragen betr. gesundheitliche Dinge würde ich anraten beim ärztlichen Dienst anzurufen ,dort gibt es eine Ärztin, die wenn sie Zeit hat viele Fragen klären kann bzw. deren Helfer.


      Gruß aus Frankfurt :)

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      Ausbildung bei der Stadtpolizei


      Die vielfältigen Aufgabengebiete der Stadtpolizei erfordern einen sich auf der jeweiligen Höhe der Zeit befindlichen Wissensstand sowie schnelles und effizientes Eingreifen vor Ort. Zur Aufgabenerfüllung ist daher eine fundierte Rechts- und Einsatzausbildung erforderlich.


      Ausbildung
      Die Ausbildung erfolgt

      beim Hessischen Verwaltungsschulverband.
      auf Lehrgängen des Personal- und Organisationsamts,
      durch Dozenten der Polizeiakademie Hessen,
      von Mitarbeitern des Polizeipräsidiums Frankfurt,
      durch Mitarbeiter der Stadtpolizei sowie
      durch Mitarbeiter anderer Ämter und Behörden.

      Grundausbildung (ca. 900 Stunden in ca. 8 Monaten)
      Die Grundausbildung deckt die gesamte Bandbreite der Tätigkeiten der Stadtpolizei ab und beinhaltet insbesondere:

      Grundlehrgang für Hilfspolizeibeamte
      Organisationsstrukturen und allgemeine Regelungen
      Schießausbildung
      Anwendung unmittelbaren Zwangs mittels körperlicher Gewalt, Hilfsmittel, Schlagstock, Reizstoffsprühgerät und Waffen (einschließlich Schusswaffen)
      Einsatz und Umgang mit dem Rettungsmehrzweckstock
      Funkunterweisung
      Erste Hilfe
      PC-Lehrgänge
      Deeskalationsstrategien
      Abschleppunterweisung
      Verkehrsregelung
      Vorgehen bei verbotener Prostitution
      Erkennen von Urkundenfälschungen
      Grundlagen des Strafgesetzbuches (StGB) und der Strafprozessordnung (StPO)


      Rechtsgrundlagen
      Fischereirecht, Melderecht, Abfallrecht, Sammlungsrecht, Versammlungsrecht, Sonn- und Feiertagsrecht, Gewerberecht, Ladenschlussrecht, Preisangabenrecht, Jugendschutzrecht, Gefahrenabwehr und Satzungsrecht, Sondernutzungsrecht, Aufenthaltsrecht, Straßenverkehrszulassungsrecht, Personenbeförderungsrecht, Natur-/Landschaftsschutz, Wasserrecht, Abfallrecht, Sonder- und Wegerecht
      Sonderthemen (Recht der Gefahrenabwehr, Vernehmung von Zeugen und Beschuldigten, Beweissicherung, Ordnungswidrigkeitsverfahren und Verwertbarkeit vor Gericht, Verwaltungsverfahren: Zustellung und Vollstreckung von Verwaltungsakten)

      Hier nochmal kurz die Ausbildungsinhalte der Stadtpolizei Frankfurt :)

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      Die Grundausbildung Stadtpolizei beinhaltet wohl viel praktischen Dienst anders kann ich mir die 8 Monate nicht vorstellen, so gerechnet würden bei der Wachpolizei auch etliche Monate "Ausbildung" dazu gerechnet werden können. Man muß ja bei der Stadtpolizei unterscheiden zwischen denen die Knöllchen schreiben, Abschleppen usw. (Verkehrsdienst oder so ähnlich) und den bewaffneten Einheiten.
      Die sehe ich öfters im "Gebiet" rumlaufen. Ich finde gut, dass diese bewaffneten Satdtpolizisten zumindest verbeamtet werden. So was ist ja bei uns immer wieder mal im Gespräch gewesen wird wohl aber sobald nicht kommen ,denke ich.

      Hatte früher gelegentlich mit denen zu tun z.B. als wir in den RG Maßnahmen in der Innenstadt stark eingebunden waren , ach ja bestimmte DEB´s gehen ja auch zur Bearbeitung in die Kleyerstraße ob die auch von Stadtpolizisten bearbeitet werden ?

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      "Grendel" schrieb:

      Die Grundausbildung Stadtpolizei beinhaltet wohl viel praktischen Dienst anders kann ich mir die 8 Monate nicht vorstellen, so gerechnet würden bei der Wachpolizei auch etliche Monate "Ausbildung" dazu gerechnet werden können. Man muß ja bei der Stadtpolizei unterscheiden zwischen denen die Knöllchen schreiben, Abschleppen usw. (Verkehrsdienst oder so ähnlich) und den bewaffneten Einheiten.
      Die sehe ich öfters im "Gebiet" rumlaufen. Ich finde gut, dass diese bewaffneten Satdtpolizisten zumindest verbeamtet werden. So was ist ja bei uns immer wieder mal im Gespräch gewesen wird wohl aber sobald nicht kommen ,denke ich.

      Hatte früher gelegentlich mit denen zu tun z.B. als wir in den RG Maßnahmen in der Innenstadt stark eingebunden waren , ach ja bestimmte DEB´s gehen ja auch zur Bearbeitung in die Kleyerstraße ob die auch von Stadtpolizisten bearbeitet werden ?



      Ich würde euch die Verbeamtung von Herzen gönnen,warum denn nicht? Aber da sind wohl andere Gremien dagegen :o

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      Hier nochmal zum besseren Verständnis die Aufgaben und Befugnisse der Stapo :
      Aufgaben und Befugnisse der Stadtpolizei
      Aufgaben von A – Z
      Die Aufgaben- und Rechtsfelder der Stadtpolizei reichen von A wie Abfallrecht bis zu W wie Wasserrecht und betreffen damit alle Aspekte der Sicherheit und Ordnung einer Großstadt.

      Abfallrecht (Ermittlungen bei wilden Mülldeponien in den Außenbereichen und illegalen Sperrmüllablagerungen, Ahndung bei unerlaubter „Entsorgung“ von Kleinabfällen)
      Ausländerrecht (Vollstreckung von Abschiebungen, Ermittlung illegaler Personen, ausländerrechtliche Überprüfungen)
      Fischereirecht (Streifendienste und Sonderaktionen an Main und Nidda)
      Gefahrenabwehr (Sofortige Störungsbeseitigung bei Unfällen, Straftaten, Schutz privater Rechte, Erteilung von Platzverweisen bei störendem oder gefährdendem Verhalten, Hilfeleistungen, Erstversorgung von hilflosen Personen)
      Gesundheitsaufsicht (Einschreiten bei Infektionsgefahren durch Schädlingsbefall und Ratten, zwangsweise Unterbringung von psychisch kranken Personen bei Gefahr)
      Gewerbe- und Gaststättenrecht (Kontrollen der gaststättenrechtlichen Auflagen und Konzessionen, Überprüfung des angestellten Personals hinsichtlich dem Infektionsschutzgesetz, illegaler Beschäftigung, Überwachung des Reisegewerbes, der Sommergärten, Warenauslagen im Einzelhandel, Wettbüros sowie Spielotheken)
      Grünanlagensatzung (Einschreiten bei unangeleinten Hunden, Grillen, Zelten, widerrechtlichem Parken und Sachbeschädigungen)
      Immissionsschutzrecht (Lärmbeschwerden bezüglich Gaststätten, aus der Nachbarschaft, bei Veranstaltungen sowie Geruchsbelästigungen)
      Jugendschutzrecht (Zuführung an die Eltern in den Nachtstunden bzw. an das Jugendamt oder Polizei bei „Heimausreißern“)
      Kampfhunde (Überprüfung, Ermittlung, Einziehung und Sicherstellung)
      Lotterierecht (Kontrollen von genehmigten Tombolen und Ausspielungen auf öffentlichen Straßen und Plätzen, einschließlich Überprüfung der Auflagen)
      Melderecht (Wohnsitzermittlungen im Auftrag städtischer Ämter oder anderer Behörden, Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten nach dem Meldegesetz)
      Naturschutzrecht/Baumschutzsatzung (Verhinderung bzw. Feststellung von Verstößen gegen naturschutzrechtliche Bestimmungen)
      Personenbeförderungsrecht (Taxenkontrollen hinsichtlich Vorhandensein
      von Konzession, Personenbeförderungsschein, Eichbescheinigung des Taxameters und Überprüfung der Sauberkeit im Fahrzeug)
      Polizeiverordnungen der Stadt Frankfurt (hier ein paar Auszüge der Aufgaben: Vorgehen gegen aggressives und organisiertes Betteln, Betteln mit oder durch Kinder, zweckfremde Nutzung der Toilettenanlagen, Lagern und Konsum von Drogen, Alkohol und Drogenkonsum auf Spielplätzen und Schulhöfen, Überwachung Leinenzwang bei Hunden, Alkoholkonsum an den Abgängen zu den B-Ebenen, Graffitibekämpfung)
      Prostitution, Bekämpfung der verbotenen Prostitution (Die Kontrollen sollen dazu beitragen, dass die Bestimmungen der Sperrgebietsverordnung durch Straßenprostitution in Einzelfällen eingehalten werden.
      Sammlungsrecht (Bei Straßensammlungen wird auf die Einhaltung der entsprechenden Vorschriften geachtet)
      Straßenverkehrsrecht (Beschlagnahme von Führerscheinen auf Grund richterlicher Beschlüsse, Wohnungsdurchsuchungen im Rahmen der Einziehung der Fahrerlaubnis bei Vorliegen eines richterlichen Durchsuchungsbeschlusses, Ermittlungen bzw. Strafverfahren bei Missbrauch oder Fälschung von Behindertenausweisen, Gefahrenabwehr bei Trunkenheit am Steuer, unsicherer Ladung etc., Überwachung von gesperrten Wegen und Feldgemarkungen, Ahndung von Fahrzeugmängeln, Beseitigung verkehrswidriger Zustände zur akuten Gefahrenabwehr, Einziehung und Beschlagnahme von Waffen, Waffenscheinen und Waffenbesitzkarten auf Anordnung der Fachbehörde oder des Gerichts)
      Straßenverkehrszulassungsrecht für Kraftfahrzeuge (Ermittlungen und Vollstreckungsmaßnahmen - Entstempelung des Kennzeichens - für die Kfz-Zulassungsstelle bei nicht vorhandenem Versicherungsschutz, bei Kraftfahrzeugsteuerschulden oder bei technischen Mängeln)
      Versammlungsrecht (Überprüfung von Demonstrationen und Überwachung von Auflagen in Absprache mit dem zuständigen Fachbereich für Demonstrationen/Versammlungen)
      Veterinärangelegenheiten (Sicherstellung des gesundheitlichen Verbraucherschutzes beim Genuss von Lebensmitteln, Bekämpfung von Tierseuchen als Gesundheitsrisiko für Mensch und Tier sowie Überwachung des Tierschutzes)
      Waffenrecht (Kontrollen des verbotenen Waffenhandels im Reisegewerbe und Marktverkehr. Bei Personenkontrollen wird aus Gründen der Eigensicherung auf verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz geachtet)
      Wasserrecht (Feststellung wasserrechtswidriger Zustände - unzulässige Einleitung in Gewässer, Abwassersammelgruben, Grundwassernutzungen, Verunreinigung des Erdreiches - und Unterrichtung der Unteren Wasserbehörde im Umweltamt)
      Befugnisse

      Die Bediensten der Stadtpolizei haben in ihren Aufgabenbereichen und in Eilfällen die Befugnisse eines Polizeivollzugsbeamten gemäß § 99 des Hessischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung und sind Vollziehungsbeamte.
      Sie haben damit unter anderem folgende Kompetenzen:

      Identitätsfeststellungen
      Festnahmen und Sicherstellungen
      Einsatzfahrten mit Blaulicht und Sondersignal
      Anwendung unmittelbaren Zwanges
      Berechtigung zum Führen von Dienstwaffen

      Re: Wachpolizei Frankfurt

      "Horst Lichter" schrieb:

      "Grendel" schrieb:




      Ich würde euch die Verbeamtung von Herzen gönnen,warum denn nicht? Aber da sind wohl andere Gremien dagegen :o



      Danke, ja leider das stimmt wohl aber irgendwann müßte man sich in dieser Hinsicht Gedanken machen.