Ein nicht enden wollendes thema

      Ein nicht enden wollendes thema

      <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.stern.de/news2/aktuell/verbot-von-28-neuen-chemischen-drogen-in-kraft-1865485.html">http://www.stern.de/news2/aktuell/verbo ... 65485.html</a><!-- m -->

      dazu später mehr

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      Tja, die grundsätzliche Frage : schützt ein Verbot den "Konsumenten" ? oder bewirkt es nicht eher das Gegenteil , macht neugierig ?
      oder bewirkt es eigentlich gar nichts ?

      die generell für Jedermann mögliche Verfügbarkeit wird zwar eingeschränkt............
      aber
      wer so Zeugs nehmen will, wird auch rausbekommen, wo man es trotz Verbot herbekommt
      wem man das Zeugs mal zum probieren "andrehen" will, weiß oft nichtmal, was er da genau nimmt geschweige denn, ob es verboten wäre

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      Konsumenten nennen sie "Cloud Nine" oder das "Neue LSD". In den Vereinigten Staaten sorgt eine neuartige Droge für Aufsehen. Wer sie einnimmt, verfällt angeblich in ein aggressives Delirium, greift Menschen an und frisst ihr Fleisch

      <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.n-tv.de/panorama/Polizei-warnt-vor-Zombiedroge-article6451791.html">http://www.n-tv.de/panorama/Polizei-war ... 51791.html</a><!-- m -->

      jetzt schon als "Badesalz" :confused:

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.spiegel.de/panorama/justiz/russischer-heroinersatz-todesdroge-krokodil-erreicht-deutschland-a-791273.html">http://www.spiegel.de/panorama/justiz/r ... 91273.html</a><!-- m -->

      Die Bestandteile allein sind schon ein Katastrophe... Googelt man die Bilder, kann einem schon mal schlecht werden.
      "Wer in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren" (Wilhelm Busch)

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      Das kranke daran ist ja, dass bei den legalen Drogen wie Alkohol und Zigaretten (obwohl hier die Sterblichkeitsrate auch hoch ist) der Staat noch kräftig mitverdient.

      Ich meine: Ja.
      Die Fixerstuben haben sich damals bewährt, warum ist man davon abgerückt? Hätte auch vielleicht noch den Nebeneffekt, dass die Beschaffungskriminalität zurückginge.

      Ich habe neulich noch eine Reportage über Tourette gesehen. Der junge Familienvater war einer der wenigen in Deutschland, der ein Rezept für Marihuana bekam. Um die Zuckungen zu lindern, braucht er für knapp 1800 Euro/Monat Dope aus der Apotheke und genau das bringt ihn und seine Familie an den Rand des finanziellen Ruins. Interessant daran ist, dass Tourettepatienten sich nicht zudröhnen können, aber fast symtomfrei leben.

      Daher die Frage: Warum funktioniert das Prinzip der Coffeeshops in den Niederlanden, aber nicht in Deutschland?
      "Wer in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren" (Wilhelm Busch)

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      In Richtung Legalisierung von weichen Drogen, wenn man den Mist so nennen will, ging ja schon die ein oder andere Disku im Bundestag und ich denke es is nur eine Frage der zeit.

      Das muss nur eben alles Hieb und Stichfest von Medizinern begründet vorgetragen werden . Nach dem Motto steter Tropfen höhlt den Stein.

      Ich persönlich halte ned viel davon , aber wenn es, wie geagt, medizinisch indiziert ist und die Beschaffungskriminalität herunter schraubt ,bzw. dieser entgegenwirkt ... Warum denn nich legalisieren ?

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      Nicht, dass wir uns falsch verstehen - abgesehen von Gras habe ich nie irgendwas probiert und habe auch kein Interesse daran!

      Ich habe sowohl im Familien- als auch im Bekanntenkreis gesehen, wie erschwert es für die Ärzte ist, z. B. ein Morphinpflaster zu verschreiben. Oder wie MS-Patienten Schwierigkeiten haben, ein auf THC-Basierendes Mittel zu erhalten. Obwohl es lange schon bekannt ist, dass dies die Schmerzen lindert.

      Aber wie so oft, betrifft es immer die "Randgruppen" oder besser gesagt: Die Ärmsten der Gesellschaft haben keine Lobby. Da schiebt man lieber den Pharmakonzernen noch Milliarden in den Ar*** und lässt die Wahrheit in den Schubladen vergammeln, denn an natürlichen Rohstoffen können diese eben nicht so gut verdienen.
      "Wer in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren" (Wilhelm Busch)

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      ne is schon klar, Ich konnte es bei meiner Tante gut beobachten die vor ein paar Jahren an Darmkrebs verreckte. Die Mediziner sind mit der vergabe von Morphinen ,auch bei Leuten die im sterben liegen sehr Ängstlich... Eine Aussage von einem Mediziner war ...na, wenn wir so oft und so viel geben wird se süchtig. 8Wochen nach dem Arztbesuch ist sie gestorben.........

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      @Horst
      Steht da drin, warum sie es nicht machen dürfen.

      Ich schwöre und rufe Apollon, den Arzt, und Asklepios und Hygeia und Panakeia und alle Götter und Göttinnen zu Zeugen an, dass ich diesen Eid und diesen Vertrag nach meiner Fähigkeit und nach meiner Einsicht erfüllen werde.

      Ich werde den, der mich diese Kunst gelehrt hat, gleich meinen Eltern achten, ihn an meinem Unterricht teilnehmen lassen, ihm wenn er in Not gerät, von dem Meinigen abgeben, seine Nachkommen gleich meinen Brüdern halten und sie diese Kunst lehren, wenn sie sie zu lernen verlangen, ohne Entgelt und Vertrag. Und ich werde an Vorschriften, Vorlesungen und aller übrigen Unterweisung meine Söhne und die meines Lehrers und die vertraglich verpflichteten und nach der ärztlichen Sitte vereidigten Schüler teilnehmen lassen, sonst aber niemanden.

      Ich werde ärztliche Verordnungen treffen zum Nutzen der Kranken nach meiner Fähigkeit und meinem Urteil, hüten aber werde ich mich davor, sie zum Schaden und in unrechter Weise anzuwenden.

      Auch werde ich niemandem ein tödliches Gift geben, auch nicht wenn ich darum gebeten werde, und ich werde auch niemanden dabei beraten; auch werde ich keiner Frau ein Abtreibungsmittel geben.

      Rein und fromm werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren.

      Ich werde nicht schneiden, sogar Steinleidende nicht, sondern werde das den Männern überlassen, die dieses Handwerk ausüben.

      In alle Häuser, in die ich komme, werde ich zum Nutzen der Kranken hineingehen, frei von jedem bewussten Unrecht und jeder Übeltat, besonders von jedem geschlechtlichen Missbrauch an Frauen und Männern, Freien und Sklaven.

      Was ich bei der Behandlung oder auch außerhalb meiner Praxis im Umgange mit Menschen sehe und höre, das man nicht weiterreden darf, werde ich verschweigen und als Geheimnis bewahren.

      Wenn ich diesen Eid erfülle und nicht breche, so sei mir beschieden, in meinem Leben und in meiner Kunst voranzukommen, indem ich Ansehen bei allen Menschen für alle Zeit gewinne; wenn ich ihn aber übertrete und breche, so geschehe mir das Gegenteil.“

      Der Hippokratische Eid

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      Auch als angehöriger kannst du nicht über Leben und Tod eines Menschen entscheiden.
      Die Ärzte können es nur angenehmer machen aber alles und wirklich alles was sie
      tun können ist nur ein hinauszögern.

      Man kann dem entgegenwirken mit einer Patientenverfügung. Aber auch da muss der
      Körper des Patienten von selber aufgeben.

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.stern.de/news2/aktuell/verbot-von-28-neuen-chemischen-drogen-in-kraft-1865485.html">http://www.stern.de/news2/aktuell/verbo ... 65485.html</a><!-- m -->

      und nochmal

      Re: Ein nicht enden wollendes thema

      Warum ich das poste?
      Einerseits zur Allgemeinen Info,andererseits kann es für die Leute an der Discotür mal interessant werden und auch für den Sicherheitsdienst überhaupt, denn wissen kann man nie genug