Erfahrungen/Erlebnisse aus/in Prüfungen...

      Erfahrungen/Erlebnisse aus/in Prüfungen...

      Hallo zusammen,

      jeder erlebt Prüfungen anders - egal, ob schriftlich, mündlich oder praktisch…

      Welche Erfahrungen habt Ihr bisher gemacht?

      Wie hat sich eine Prüfungskommission Euch gegenüber verhalten, inwieweit hat sie bei Euren Prüfungen mitgewirkt, hattet Ihr Unterstützung bei der Vorbereitung auf die konkreten Prüfungssituationen seitens der entsprechenden IHKs (z. B. beim Bereithalten von technischen Hilfsmitteln für die Prüfung, etc.)?

      Haut in die Tasten :ok: …

      Gruss, cujo.

      Re: Erfahrungen/Erlebnisse aus/in Prüfungen...

      Hallöchen ichhab da mal ne frage , ich mache gerade die Ausbildung zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit und wolltemal wissen wer von euch das schon hinter sich hat die Ausbildung ?
      lg
      DarkQueen
      Ich wurde nicht gefragt ob ich Leben will ,
      also Lass ich mir auch nicht Vorschreiben ,
      wie ich zu Leben hab !!!

      Re: Erfahrungen/Erlebnisse aus/in Prüfungen...

      Wie erwähnt habe ich eine Betriebliche zweit Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit gemacht (3 Jahre).

      Der Schriftliche Teil ist wie gewohnt überzogen schwer (75 % durchgefallen), der mündliche Teil ist auch extrem überzogen (11 % durchgefallen)
      Sprich die Prüfung haben 86% nicht bestanden von 65 Leuten.

      Unser Lehrer hat auch nur geschimpft was die da wissen wollen ist einfach nur in vielen stellen nicht angemessen.

      Habe mir der Gesamtnote: 3 Bestanden womit ich der 3. beste Wahr.
      Habe ja zuerst Industriemechaniker gelernt was deutlich einfacher wahr und dort haben fast alle bestanden.

      Wen ich nach der Fachkraft für Schutz und Sicherheit Prüfung gehen müsste jeder der diesen Beruf erlernt hat einen Stundensatz von mind. 12 € haben. Da der 34a ein Witz ist und für mich auch keine Daseinsberechtigung mehr hat!

      Re: Erfahrungen/Erlebnisse aus/in Prüfungen...

      "christian8672" schrieb:

      Wie erwähnt habe ich eine Betriebliche zweit Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit gemacht (3 Jahre).

      Der Schriftliche Teil ist wie gewohnt überzogen schwer (75 % durchgefallen), der mündliche Teil ist auch extrem überzogen (11 % durchgefallen)
      Sprich die Prüfung haben 86% nicht bestanden von 65 Leuten.

      Unser Lehrer hat auch nur geschimpft was die da wissen wollen ist einfach nur in vielen stellen nicht angemessen.



      Tut mir leid, aber Deine Schauermärchen von den 86 % Durchfallquote stimmen nicht!

      Wie Du in einem anderen Beitrag schreibst, kommst Du aus Sachsen-Anhalt, ich gehe daher davon aus, das Du auch Deine Prüfung in diesem Bundesland gemacht hast.

      In Sachsen-Anhalt gibt es zwei IHKs (Halle und Magdeburg), von denen Magdeburg anscheinend nicht regelmäßig die Prüfung zur Fachkraft Schutz und Sicherheit durchführt.

      Die Ergebnisse der letzten Prüfungen waren:

      MAGDEBURG
      Winter 2009/2010:
      Bestehensquote: IHK Magdeburg 70 %, Sachsen-Anhalt 75 %, bundesweit 71 %

      Sommer 2009
      Bestehensquote: IHK Magdeburg 71,4 %, Sachsen-Anhalt 69,6 %, bundesweit 64,4 %

      pes.ihk.de/Berufsauswahl.cfm?Auswahl=F

      Ältere Statistiken für Magdeburg unter
      magdeburg.ihk24.de/produktmark…ung/Statistiken/index.jsp

      HALLE
      Winter 2009/2010:
      Bestehensquote: IHK Halle-Dessau 70,0 %, Sachsen-Anhalt 75,0 %, bundesweit 71,0 %

      Sommer 2009
      Bestehensquote: IHK Halle 69,2 %, Sachsen-Anhalt 69,6 %, bundesweit 64,4 %

      pes.ihk.de/berufsauswahl.cfm?k…A28B734FE93831E3FB400CE87


      Sachsen-Anhalt ist also mit Durchfallquoten von 30,4 bzw. 25 % weit von den von Dir genannten 86 % entfernt und bewegt sich durchaus im Bundesdurchschnitt.

      Die letzte Prüfung (Sommer 2010) wird erst im September in dieser Prüfungsstatistik veröffentlicht. Das Ergebnis dürfte aber nicht gravierend anders aussehen, da die Prüfung Sommer 2010 eine der leichtesten war, die jemals geschrieben wurde. Sie bestand vorwiegend aus leicht abgewandelten Prüfungsaufgaben der vergangenen Jahre.

      Die Probleme mit der Prüfung Fachkraft Schutz und Sicherheit liegen zum grössten Teil darin begründet, daß vor allem die Berufsschulen, aber auch viele Ausbildungsbetriebe, sich nicht intensiv mit dem geforderten Stoffumfang beschäftigen. Viele Ausbildungsgebiete werden nicht oder nur oberflächlich angerissen. Den Themenkatalog für die Prüfung (Veröffentlicht beim U-Fom-Verlag), kennen in vielen Fällen weder die Berufsschulen noch die Ausbildungsbetriebe, man geht nur nach Rahmenlehrplan bzw. Ausbildungsordnung vor, die bekanntermassen beide nur sehr oberflächlich gehalten sind.

      Aus meiner Erfahrung als Prüfer kann ich nur sagen: Es treten zuviele Bewerber zur Prüfung Fachkraft Schutz und Sicherheit an, die nicht mal das Niveau der Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft haben - wobei ich die Schuld hier nicht allein bei den Prüflingen sehe.
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius

      Re: Erfahrungen/Erlebnisse aus/in Prüfungen...

      Ja aber mir wurde gesagt von unseren Lehrern das es 86% wahren vielleicht aus unserer Klasse. (Halle)
      Aber die Praktische Prüfung ist zu hoch angesetzt ohne wen und aber. Da kaum jemand mit 2 besteht! Viele sind froh wen sie mit 4 durchkommen. as adarf alles nicht sein das der Durchschnitt mit 55% besteht, das liegt eindeutig an der IHK Prüfung sie ist zu hart!

      Die mündliche Prüfung wahr ok, wen man ein vernünftigen Prüfer hat, der auch sich in die Lage des zuprüfenden rein versetzen kann. Und nicht irgendwelche Realitätsfernen Fragen stellt die man noch nicht wissen kann da die Berufserfahrung fehlt.

      Zu meiner mündlichen Prüfung wahr alles super da die Prüfer vernünftige Fragen gestellt haben und keine DIN Zahlen wissen wollten, da man sowas eh nachschlagen muss.

      Man darf natürlich nicht alles auf die Prüfer schieben, man muss viel tuten für die Ausbildung.

      Aber mein Kollege (Westen)ist durchgefallen Schriftl. Prüfung: 63% Mündl. haben ihn die Prüfer echt durchfallen lassen mit 45% ohne Worte. Da müssen die Prüfer auch mal ein Auge zudrücken.

      Meine Prüfer meinte nur die West Prüfer sind etwas anders/strenger/besserwisser (Den Prüfer kannte ich von Lehrgang)

      Ich denke man sollte Leben und leben Lessen. Außer der Prüfling kann überhaupt nix. Aber nicht immer auf einer Frage rumstochern wen man sieht ok das kann er nicht...Und die ganzen anderen fragen auf die nichtwissende Frage aufbauen.

      Kann nur sagen das ich alles selber erarbeiten musste, da meine Ausbildungsfirma eine Verbrecher Firma wahr, konnte nur Streife fahren (Was ja nichtmal erlaubt wahr) überhaupt nix gelernt. Musste mir alles selber beibringen. Und habe es geschafft mit der Note:3!
      Jetzt sagen viele warum habe ich es mir gefallen lassen?
      Habe die IHK drüber informiert nix geschehen!
      Erst die Gewerkschaft hatte was unternommen. Darauf hin habe ich erfahren das die IHK da nix macht da sie ein Arbeitgeber verband ist der sich auch durch denen finanziert....

      Aber wie gesagt habe es bestanden bei mir wahren die Prüfer extrem Fair das wahren echte Personen aus den Realen Leben und keine Theoretiker!

      Re: Erfahrungen/Erlebnisse aus/in Prüfungen...

      Tja leider nichts gutes manche Prüfungsaufsicht sollte zu Hause bleiben wenn sie auf banale Fragen nicht antworten wollen oder nicht können. Und dann auch noch böse sind wenn es ein Zweiter wagt ihnen eine Frage zu stellen. :bö:
      Aber für München hat sich das in Richtung MSS erledigt da diese Ausbildung laut Auskunft der IHK nicht mehr angeboten wird.

      Hat da einer die gleiche Erfahrung gemacht? :trau:
      Wer einen Fehler entdeckt darf in behalten. ;)