Türsteher mit Handschellen?

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      Also "unsere" Leute sind schon entsprechend ausgebildet... Ich gehe mal davon aus das die von dir genannten Beispiele schon kennen (und verstehen). Aber wie gesagt, ich kann mir schon vorstellen das es da auch immer wieder zu negativen Erfahrungen kommt... Wenn sich eben einer nicht so richtig auskennt oder unsere Gesetze nicht richtig versteht.
      Für mich war es eine Umstellung als ich das erste mal in Österreich gearbeitet hab... Die haben das ja wieder etwas anders...
      Deine Kindheit ist erst dann vorbei, wenn du weißt das du stirbst!
      [neon]best regards[/neon]

      Marc

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      "MarcV" schrieb:

      ... Die haben das ja wieder etwas anders ...


      ... hört sich interessant an :ok: .

      Kannst Du uns mehr darüber berichten? Kennen die Österreicher auch eine Notwehr-Bestimmung, so wie wir sie kennen? Wie hört diese sich an :no: ?

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      Da muss ich leider passen Cujo. Ich bereite mich privat grad auf Österreich vor- da ich da jetzt auch eingesetzt werden soll...!
      Was ich weiß das sie keine vorläufige Festnahme haben, sondern ein "Festhalterecht". Ich habe leider auch nicht viel im www gefunden wo man Gesezte der Österreicher runterladen kann... Aber ich bin dabei...
      Aber ich geh mal davon aus, das sie nicht alles anders haben wie wir. Oder weißt du da mehr? Ich denke gerade Notwehr wird gleich sein...
      Deine Kindheit ist erst dann vorbei, wenn du weißt das du stirbst!
      [neon]best regards[/neon]

      Marc

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      ... und wieder weiss "Wiki" ein bisschen was darüber :zw: :

      "Wikipedia" schrieb:

      Österreich - Notwehr

      Notwehr ist in Österreich in § 3 StGB geregelt. Es ist erlaubt, sich der Verteidigung zu bedienen, die notwendig ist, um einen gegenwärtigen oder unmittelbar drohenden rechtswidrigen Angriff auf Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, Freiheit oder Vermögen von sich oder einem anderen abzuwehren. Falls nur ein geringer Schaden droht, muss die Gewaltanwendung verhältnismäßig sein. Als klassisches Beispiel wird oft der gelähmte Bauer angeführt, der einen äpfelstehlenden Jungen nicht vom Baum schießen darf, selbst, wenn das für ihn die einzige Möglichkeit wäre, den Angriff auf sein Eigentum abzuwehren. In allen anderen Fällen findet, wie bei der Rechtslage in Deutschland, keine Güterabwägung statt. ...

      Österreich - "Jedermann-Festnahme"

      § 80 Abs. 2 Strafprozessordnung normiert das "Anhalterecht Privater", das sinngemäß dem Festnahmerecht des deutschen Rechts entspricht. ...

      Schweiz - Notwehr

      In der Schweiz ist Notwehr in Art. 15 StGB geregelt. Wird jemand ohne Recht angegriffen oder unmittelbar mit einem Angriff bedroht ist es erlaubt den Angriff in einer den Umständen angemessenen Weise abzuwehren. Bei Überschreitung der Grenzen der Notwehr mildert das Gericht die Strafe (Artikel 16 Absatz 1: Notwehrexzess). Wird die Grenze der Notwehr jedoch in entschuldbarer Aufregung oder Bestürzung über den Angriff überschritten, so entfällt die Schuld und der Angegriffene bleibt straflos (Artikel 16 Absatz 2 StGB: entschuldbarer Notwehrexzess). ...

      Schweiz - "Jedermann-Festnahme"

      In der Schweiz wird die Einführung einer Bundes-Strafprozessordnung im Moment vom Parlament behandelt.

      Im Entwurf des Bundesrates ist die Festnahme durch Private (Jedermann-Festnahme) im Artikel 217 geregelt. Bereits heute kennen die meisten kantonalen Strafprozessordnungen dieses Prinzip, so zum Beispiel Zürich im Artikel 55 der zürcherischen Strafprozessordnung. ...

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      Unsere Nachbarn händeln es nicht sehr viel anders als wir. Klick
      Ist zwar die alte Fassung, Gesetze ändern sich halt ab und an einmal, ist nicht nur bei uns so, aber bei 80 'er wird sich sicher nichts geändert haben.

      Anzeige- und Anhalterecht

      § 80. (1) Wer von der Begehung einer strafbaren Handlung Kenntnis erlangt, ist zur Anzeige an Kriminalpolizei oder Staatsanwaltschaft berechtigt.

      (2) Wer auf Grund bestimmter Tatsachen annehmen kann, dass eine Person eine strafbare Handlung ausführe, unmittelbar zuvor ausgeführt habe oder dass wegen der Begehung einer strafbaren Handlung nach ihr gefahndet werde, ist berechtigt, diese Person auf verhältnismäßige Weise anzuhalten, jedoch zur unverzüglichen Anzeige an das nächst erreichbare Organ des öffentlichen Sicherheitsdienstes verpflichtet.

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      So jetzt hab ich aber nochmal eine Frage zu einem Gesetz in Österreich.

      Ich hab jetzt eine ganze Weile den Link von Siegfried duch gewältzt aber nichts passendes gefunden:

      D: vorläufige Festnahme durch jedermann...
      A: ??????????????
      Deine Kindheit ist erst dann vorbei, wenn du weißt das du stirbst!
      [neon]best regards[/neon]

      Marc

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      Wer auf Grund bestimmter Tatsachen annehmen kann, ... ist berechtigt, diese Person auf verhältnismäßige Weise anzuhalten...


      Wer? Irgendwer, niemand bestimmter, also Jedermann.

      Anzuhalten hier ein anderes Wort für festnehmen, also ja, um deine Frage zu beantworten.

      So interpretiere ich das zumindest.

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      "hajoberlin" schrieb:

      SPO §127 ist schon oke mit den Handschellen


      Wie meinst Du das?
      Du bist hoffentlich nicht der Meinung, daß eine vorläufige Festnahme automatisch die Berechtigung zum Anlegen der Handschellen nach sich zieht!
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      ... wenn ja, wären wir dann bei der Freiheitsberaubung gem. § 239 StGB (57) .

      Einzig zulässige Massnahme bei der vorläufigen Festnahme gem. § 127 Abs. 1 StPO:

      "Anwendung leichter körperlicher Gewalt als natürliche Folge der unmittelbaren Festnahmehandlung".

      Von Hilfsmitteln der körperlichen Gewalt würde ich tunlichst die Finger lassen :zw: .

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      Bekommst du auch nicht, darfst sie ja mitnehmen. Allerdings darfst du sie nur zur Eigensicherung einsetzen, so lange deine vorläufige Festnahme ruhig mitkommt besteht kein Grund die Acht einzusetzen.
      "Wer in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren" (Wilhelm Busch)

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      Unsere Mitarbeiter sind auch alle mit Handfesseln ausgestattet und setzten sie im Rahmen der Notwehr und Nothilfe ein. Erst wenn eine vorläufige Festnahme eskaliert und einen dieser beiden Punkte erfüllt, kommen sie dabei zum Einsatz, ansonsten bleiben sie schick im Holster.

      Re: Türsteher mit Handschellen?

      Natürlich sollte man bei diesem Thema immer die § 32 StGB und § 127 Abs.1 Satz 1 beachten ........


      Zur Rechtfertigung hilft oft die Auslegung : Die Handschellen wurden angelegt um die Person ( der die Handschellen angelegt wurden ) Vor sich selber und sein umfeld zu schützen. Das sollte dann aber auch der Fall sein, dass sich die Person besonders renitent verhält z.B wild um sich schlägt, immer wieder zum Angriff ansetzt usw.


      Und beachtet dabei das die Handschellen nicht zu fest angelegt wurden schnell ist man im Bereich der gefährlichen Körperverletzung.......

      Als Stütze habe ich immer den vordersten teildes kleinen Fingers dazwischen gehalten dann sind sie nicht zu fest, aber eng genug damit die Person nicht heraus kommt