Die Begleithundeprüfung

      Die Begleithundeprüfung

      Quelle: Mein Partner Hund

      ...Die Prüfung dient als Leistungsnachweis, in dem Mensch und Hund ihre Teamfähigkeit, die Unbedarftheit und Verlässlichkeit gegenüber der bewegten und unbewegten Umwelt demonstrieren und das Erlernte unter Beweis stellen.
      Nicht Kadavergehorsam, sondern freudiges Erfüllen der angestrebten Gehorsamsübungen sind gewünscht.
      ...
      Prüfungsablauf:
      - Leinenführigkeit und Unbefangenheit
      - Freifolgen
      - Hinsetzen und Sitzenbleiben in Verbindung mit Herankommen/Sitz aus der Bewegung
      - Ablegen und Liegenbleiben/Platz aus der Bewegung
      - Ablegen unter Ablenkung
      - Freifolge durch eine Menschengruppe
      - Ablegen ohne Kontakt zum HF
      ....
      Der Beitrag wurde nach bestem Wissen und Gewissen und zu den zum Zeitpunkt des Schreibens geltenden Forenregeln erstellt. Spätere Änderungen der Forenregeln haben keinen Einfluß auf den Inhalt des Beitrages.


      Grüße von der Ostseeküste

      Euer deputy

      Re: Die Begleithundeprüfung

      Ja die Prüfung wird bei uns von den Hundeschulen vorbereitet und eingeübt und von einem Prüfer abgenommen. Tip auch die Übungen mal im Straßenverkehr machen denn das wird u.U. auch geprüft jedenfalls bei uns . Wobei du nicht unbedingt in einen speziellen Verein eintreten musst Hundeschule reicht wenn du nicht beruflich mit dem Hund arbeiten willst oder eben Pokale holen willst, also hundesport etc. machen willst . Hundeschule würd ich jedem Hundebesitzer empfehlen schon die Welpenschule, denn da kann man die kleinen am besten sozial, wie soll ich sagen, prägen ?

      Alles gute Rüdiger :zw:

      Re: Die Begleithundeprüfung

      Bei der BH-Prüfung st grundsätzlich ein Verkehrsteil vorgeschrieben.
      Zuerst müssen die Übungen auf dem Platz gezeigt werden und danach der bereits erwähnte Verkehrsteil.
      Die Prüfung muss von einem beim VDH eingetragenen Leistungsrichter erfolgen.

      @ Bojessi

      Auch ich möchte Dich hier im Forum begüßen und möchte Dich bitten, in der Vorstellungsrunde etwas
      über Dich zu erzählen. Wäre nett. :zw:

      Grüßle
      WASO
      Wenn jemand im Hundewesen etwas verändern kann, dann sind es die Wach- und Diensthundeführer selbst. Werdet Mitglied im Bundesverband Wach- und Diensthunde (BvWD) e.V.. Ich bin ein Gründungsmitglied.

      Re: Die Begleithundeprüfung

      hehe naja ich halte nicht viel von hundeschulden möchte mit meinem hund aber zusammen arbeiten! er kann ja alles sitz platz bleib bei fuß und das ganze tera! das einzige was er noch lernen muss ist auf etwas aufzupassen da hab ich keine ahung wie ich ihm das beibringen soll -.-

      ja danke für die begrüßung hehe ich werd mich morgen hier mal vorstellen und sehen wie das mit den fotos funktioniert! ;) da ist ja unter dem zeichen wo das bild hingehört "bild ändern" und wenn ich da draufklicke denn zeit er mir an "seite kann icht angezeigt werden" -.-

      Re: Die Begleithundeprüfung

      "Bojessi" schrieb:

      hehe naja ich halte nicht viel von hundeschulen möchte mit meinem hund aber zusammen arbeiten! -.-
      vorstellen und sehen wie das mit den fotos funktioniert!-.-


      Eine Ausbildung solltest Du schon machen. Wenn Du mit Deinem Hund im Sicherheitsgewerbe arbeiten möchtest und darftst, dann gehört in der Tat mehr dazu. Und das wirst Du in aller Regel nicht alles allein hin bekommen. ...

      P.S.:
      Wegen Deinem Bild. Gehe auf Deine Einstellungen, dann auf Profil und auf Avatar. Dort kannst Du Dein Bild in der notwendigen Größe hochladen. Wenn das nicht funktioniert, dann wird Dir >chris< sicherlich helfen...

      Grüßle
      WASO
      Wenn jemand im Hundewesen etwas verändern kann, dann sind es die Wach- und Diensthundeführer selbst. Werdet Mitglied im Bundesverband Wach- und Diensthunde (BvWD) e.V.. Ich bin ein Gründungsmitglied.

      Re: Die Begleithundeprüfung

      Du mußt noch vorher einen sogenannten Hundeführerschein ( VDH) machen, dies ist ein Sachkundenachweis für Hundeführer.
      Meine langjährige Erfahrung lehrt, das man eine BH nicht so in einen Wochenendlehrgang absolvieren kann, außer dein Hund wäre ein Genie :zw:
      Für den Schutzdienst brauchst du auf jeden Fall einen erfahrenen Helfer.
      Was für einen Hund möchtest du den führen ( Alter-Rasse )
      Drück dir die Daumen ,das du das alles auf die Reihe bekommst und glaub mir die Hundeschulen oder der Hundeplatz vermitteln Dir mehr als nur Sitz und Platz :ok:

      Re: Die Begleithundeprüfung

      Das mit den Kosten is wohl unterschiedlich musst schauen ich hab im Jahr bei einem Schutz und Gebrauchshunde Verein um die 20 Euro bezahlt. Wenn du beruflich mit dem Hund arbeiten willst kann es sein das dein Arbeitgeber die Hundekosten übernimmt . War bei uns so :Hundefutter Tierarzt Fahrtkosten usw. Steuer natürlich war frei und das is ja auch schon was .
      Und das is ganz wichtig da musst du zur Stadt und musst den Hund als Diensthund melden :zw:
      bis dann rüdiger :lach:

      Re: Die Begleithundeprüfung

      also ich möchte meinen hund mitnehmen ist ein dobermann mix hab auch fotos in meiner galerie! er ist jetzt 1 jahr und 3 monate!

      habt ihr irgendwelche besonders guten oder besonders schlechten erfahrungen mit bestimmten hundeschulen gemacht? ja ich hoffe auch das ich das hinbekomme würde so gerne mit tyler zusammen arbeiten!

      Re: Die Begleithundeprüfung

      "Bojessi" schrieb:

      ... dobermann mix ...


      ... soll Dein "Tyler" evtl. später mit Dir als Diensthund arbeiten?

      Wenn ja, könnte es dann Probleme geben. Denn - nicht überall ist der Dobermann (Mix) gern als Diensthund gesehen :wein: .

      Und sage mal - trägt Dein "Tyler", wie es auf den Bildern in Deiner Galerie zu sehen ist, etwa ein Stachel-Halsband (57) ?

      Re: Die Begleithundeprüfung

      Hi Bojessi,

      ... schau' mal hier: <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://wachschutzforum.siteboard.eu/f138t2301-welcher-diensthund-soll-es-sein.html">f138t2301-welcher-diensthund-soll-es-sein.html</a><!-- l -->

      Ich kenne viele Kollegen, die mit ihren Dobermännern von Auftraggebern abgelehnt worden sind. Viele Auftraggeber bringen Dobermänner mit Anfälligkeit für Krankheiten, mangelnder Wesensfestigkeit, mangelnder Eignung für anstehenden Aufgaben, ja teilweise mit Bösartigkeit in Zusammenhang. Sie beziehen sich dann auf die BGV C7:

      "BGV C7" schrieb:

      § 12 - Hunde

      (1) Als Diensthunde dürfen nur geprüfte Hunde mit Hundeführern eingesetzt werden.
      Hunde, die für die Aufgabe nicht geeignet sind, die zur Bösartigkeit neigen oder
      deren Leistungsstand nicht mehr gegeben ist und die dadurch Personen gefährden
      können, dürfen nicht eingesetzt werden.

      ...


      In der DA zu § 12 BGV C7 findest Du näheres zu den Anforderungen an Diensthunde.

      Leider ist es so, dass teilweise nur die Auftraggeber entscheiden, welche Hunderassen als Diensthunde gewünscht sind. Denn die Auftraggeber sind auch diejenigen, die das Geld zahlen. So nach dem Motto - nicht den passenden Diensthund, also auch kein Auftrag.

      Bei mir, im Bereich der Bewachung militärischer Anlagen, sind Dobermänner z. B. als Diensthunde regelrecht "verboten". Auch das hat der Auftraggeber so entschieden ...

      Zum Stachel-Halsband:

      In Österreich und in der Schweiz sind Stachel-Halsbänder lt. deren Tierschutzgesetz ausdrücklich verboten. Hier in Deutschland lässt sich das Verbot aus dem § 3 Nr. 1b und 5 Tierschutzgesetz ableiten ...

      Gruss, Cujo.

      Re: Die Begleithundeprüfung

      @ Bojessi

      ... noch ne' Anmerkung zu meinem letzten Beitrag - es liegt mir natürlich fern, Dir Zukunftspläne mit Deinem "Tyler" rauben zu wollen :pein: .

      Es gibt halt auch viele "Leute" (und dazu gehören auch Auftraggeber), die einfach nur Vorurteilsbehaftet sind - ich gehöre nicht dazu :zw: ...

      Man macht halt auch als Diensthundführer so seine Erfahrungen in dieser unserer Branche (57) .

      Gruss, Cujo.

      Re: Die Begleithundeprüfung

      hmm naja muss jeder für sich selber wissen ich lerne grade das vorurteile nicht erwünscht sind in diesem beruf ;) hihi

      ich finde es ist egal was für ne rasse hautpsache der hund macht seinen job gut! ich würde sogar mit nem pitbull zur prüfung antreten :D

      ich werd mal sehen was mein arbeitgeber dazu sagt erstmal mach ich jetzt meine sachkundeprüfung und denn werd ich mich darum kümmern ob tyler mit mir arbeiten kann oder nicht! sollte dies nicht der fall sein hat sich die hundeführersache für mich erledigt!

      Re: Die Begleithundeprüfung

      "Bojessi" schrieb:

      ... vorurteile nicht erwünscht sind in diesem beruf ...


      ... Gott sei Dank sind Vorurteile nirgendwo gern gesehen :zw: .

      "Bojessi" schrieb:

      ... mit nem pitbull ...


      ... damit hättest Du wohl noch weniger Chancen :bö: .

      "Bojessi" schrieb:

      ... erstmal mach ich jetzt meine sachkundeprüfung ...


      genau - ein Schritt nach dem anderen. Nur so wirds gehen :lach: .