Betriebsinspektor Lohn/Gehalt?

  • Moin,


    mir wurde eine Stelle als Betriebsinspektor angeboten. Neben den normalen Dingen die ein Teamleiter macht kommen noch: Abwicklung von Behördenabläufen, Teilnahme an Begehungen und Kundenbetreuung dazu (wobei ich letzteres auch zum normalen Aufgaben eines Teamleiters zähle)


    Zu Lohn/Gehalt hies es nur: Nach Vereinbarung.


    Da ich noch nie ein Betriebsinspektor war - was kann ich hier finanziell "erwarten/fordern" ?!

  • Das kommt darauf an! ... wäre jetzt eine dir nicht helfende Antwort ...


    "Betriebsinspektor" ist eine firmeneigene Defintion von WAS?

    In Tarifverträgen findest du die Bezeichnung nicht!


    Selbst ob du Lohn oder Gehalt bekommst, hängt von den Umständen ab:

    - Arbeitest du im Schichtbetrieb = nachts, an Wochenenden, Feiertagen ... oder nur tagsüber an Werktagen?

    - Wieviel Stunden im Monat?

    - Überstundenregelung?

    - Dienstfahrzeug?


    Unter Umständen fährst du als Lohnempfänger besser wie als Gehaltsempfänger!

    In BaWü ist der Gehaltsempfänger in den Tarifverträgen beschrieben definiert ... welche Gehaltsgruppe?


    Du siehst allein schon an den paar genannten Punkten ... die Antwort ist nicht einfach.

  • Solltest du in ein Vorstellungsgespräch kommen, würde ich an deiner Stelle folgende Punkte abklopfen:


    1. Zuerst die Aufgabe

    - So ne Art Objektleiter oder ... so ne Art mehrere Objekte-Leiter

    - Einweisungen durchführen

    - Begehungen durchführen

    - Dienstanweisungen erstellen

    - Objektabrechnungen erstellen

    - Personalabrechnungen erstellen

    - Kundenbetreuung

    - Lass dir zusichern ... wenn du frei hast, dann hast du frei: ohne Diensthandy und Dienstplanordner oder Laptop unter dem Arm!

    - Wenn sie dir Aufgaben zuschanzen wollen, von denen du bisher wenig verstehst oder noch nicht gemacht hast, frag nach Weiterbildungslehrgängen. Wenn sie dir das anbieten, haben sie entweder sehr sehr große Personalnot, oder sie meinen es ehrlich.


    2. Personelle Zuständigkeit oder auch Verantwortung

    - im Notfall (also regelmäßig!?!) einspringen wenn Personal ausfällt

    - Mitarbeiterkontrollen durchführen

    - Abmahnungen aussprechen oder zumindest "gestalten"

    - Für wieviel Mitarbeiter zuständig

    - Regel-Dienstplanung erstellen

    - Personalersatz bei Ausfällen organisieren


    3. Deine Bezahlung

    - Lohn- oder Gehaltsvertrag, demnach Stundenlohn plus welche Zulagen, bzw. Höhe vom Gehalt

    - Wieviel Monatsstunden als Lohnempfänger, ab wann Überstunden

    - Gehaltsempfänger haben 40-Std.-Woche = 173 Monatsstunden, danach sind alles Überstunden

    - Überstundenzuschlag

    - Überstunden abfeiern oder auszahlen lassen

    - Sollest du ein Diensthandy bekommen, bedeutet das nichts Gutes: Die Leute aus den Objekten rufen bei dir an, du musst für Ersatz sorgen. Diese Zeiten sind Bereitschaftszeiten und zu vergüten ... lass dir das in den Arbeitsvertrag schreiben.

    - Lass dir eine Kopie vom Arbeitsvertrag mitgeben und werde bei verdi vorstellig zum prüfen (falls du Mitglied bist). Wenn sie das ablehnen, ist was faul!


    So weit mal meine Ideen in der Kürze. Kannst mich gerne anschreiben, wenn du Fragen hast ...


    MfG Holmeise



    PS: erhebe keine Vollständigkeit auf die Punkte,

    Kk freut sich bestimmz über jeden weitere Idee!

  • Also erst mal Danke für die lange Ausführung Holmeise :)

    Nach einem Telefongespräch konnte ich herausfinden das ich wohl etwas über einem Objektleiter, aber noch unter einem Bereichsleiter stehe...


    Es wird auch erwartet (wie du geschrieben hast) das man an den Wochenende an Objekten einspringt wo die Leute krank sind...Ich kenne Leute die so etwas gemacht haben. Ich weis auch einige Leute die so einem Job aktuell nachgehen und nicht wirklich Glücklich damit sind dauernd erreichbar sein zu müssen....

    Ich werde es mir mal bei einem Vorstellungsgespräch anhörten aber ich denke das wird nichts für mich sein.

    Trotzdem vielen Dank :)